93 episodes

"Kasia trifft..." heißt der Podcast des Frauenmagazins EMOTION mit Verlagsgründerin Kasia Mol-Wolf. Kasia stellt in ihrem ganz persönlichem Podcast Frauen (und manchmal Männer) vor, die Herausforderungen und Krisen gemeistert haben und sie persönlich inspirieren und berühren. In diesem Podcast lernt ihr zusammen mit Kasia tolle, authentische Menschen kennen, die zeigen, dass alles möglich ist, wenn man an sich selbst glaubt.
www.emotion.de

Kasia trifft… Kasia Mol-Wolf - Gründerin des EMOTION-Verlages

    • Personal Journals
    • 5.0, 1 Rating

"Kasia trifft..." heißt der Podcast des Frauenmagazins EMOTION mit Verlagsgründerin Kasia Mol-Wolf. Kasia stellt in ihrem ganz persönlichem Podcast Frauen (und manchmal Männer) vor, die Herausforderungen und Krisen gemeistert haben und sie persönlich inspirieren und berühren. In diesem Podcast lernt ihr zusammen mit Kasia tolle, authentische Menschen kennen, die zeigen, dass alles möglich ist, wenn man an sich selbst glaubt.
www.emotion.de

    92. Julia Walch, Winzerin aus Südtirol

    92. Julia Walch, Winzerin aus Südtirol

    Ein kleines Urlaubsgefühl gefällig? In dieser kulinarischen Folge lässt uns Winzerin Julia Walch eintauchen in die Südtiroler Lebensweise und ein modernes, von Frauen geführtes Weingut.
    Zum ersten Mal ist eine Winzerin zu Gast bei „Kasia trifft...“! Julia Walch ist gemeinsam mit ihrer Schwester Karoline Winzerin in einem der führenden Weingute Südtirols, dem Weingut Elena Walch, das ihre Mutter vor über 30 Jahren gegründet hat.
    Worum geht's in dieser Folge?
    Wie wird man heute eigentlich Winzerin? Das verrät die Südtirolerin Julia Walch in dieser Folge. Die Südtirolerin hatte schon ihr Kinderzimmer direkt über dem Weinkeller – das musste ja ihren Weg ebnen. 
    In dieser Folge geht es um Frauen in Familienunternehmen, die Auswirkungen von Corona auf Tourismus und die Unternehmen in Südtirol und natürlich um Wein.
    Ihre Mutter modernisierte vor 30 Jahren das historische Weingut der Familie und machte es zu dem, was es heute ist. Julia spricht hier über nötige Perspektivwechsel in Generationenunternehmen und warum Veränderung oft nicht auf Wohlwollen trifft, warum so wenige Frauen in dem Beruf sind und wie schwer es für ihre Mutter war sich durchzusetzen. 
    Sie erklärt den Nachhaltigkeitsgedanken des Unternehmens und wofür sie und ihre Schwester stehen möchten, den Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeit und Qualität sowie böse Überraschungen durch den Klimawandel.
    Außerdem verrät sie, was ihre Weine besonders macht, wie die vergangenen Monate für sie waren, wie sie während Corona konkret gearbeitet haben, und wie sich der ausbleibende Tourismus auswirkt.
    Und sie schwärmt von Südtirol – von Heimatverbundenheit und die Südtiroler Lebensweise, vom Leben zwischen mediterraner Lebensweise und deutscher Pünktlichkeit, von Sprachen und Kulturverständnis und die Freude an der Tischkultur.
    Was lerne ich in dieser Folge?
    • wie man heute Winzerin wird
    • was Südtiroler Lebensart bedeutet
    • inwiefern auch die Weinbranche noch nicht gleichberechtigt ist
    • wie die Situation für Frauen in Familienunternehmen ist und warum es so schwer ist, mit Traditionen zu brechen
    • wie nachhaltiger Weinanbau funktioniert
    • inwiefern Corona und der Klimawandel die Südtiroler Weinbrache betreffen
    • was ihre Learnings aus der Zeit und ihre Hoffnungen für die nächsten Monate sind
    • was ihren Wein besonders macht
    Kurz nach unserer Podcast-Aufzeichnung musste Julia los zur Preisverleihung: Der Elena Walch Blauburgunder "Ludwig" 2017 wurde mit dem ersten Platz auf dem nationalen italienischen Blauburgunder-Wettbewerb prämiert.
    In Deutschland sind die Weine von Elena Walch hier erhältlich. 

    • 47 min
    91. Lisa Feller, Komikerin

    91. Lisa Feller, Komikerin

    Lisa Feller ist Komikerin, Moderatorin und Schauspielerin. Viele kennen sie noch von Schloss Einstein oder aus der Schillerstraße, ihren ersten Comedy-Auftritt hatte sie aber, wie sie selbst sagt, "im Bus auf dem Weg zur Schule."


    Worum geht's in dieser Folge?
    Lisa Feller lebt für die Bühne, dort fühlt sie sich zu Hause. Sie möchte die Menschen unterhalten.
    Das tut sie auch in der neuen Podcastfolge. Mit ihrem großartigen Humor erzählt Lisa, wie ihre Programme entstehen, inwiefern ihr Alltag in der Comedy steckt und warum die Nervosität auch nach all den Jahren nicht weg ist.
    Sie spricht über Stereotype in Comedy-Programmen, wie sexistisch und rassistisch sie oft sind, Political Correctness, Grenzüberschreitungen und Tabubrüche, "Bierzelthumor" und bei welcher Art Witze sie einschläft. 
    Sie macht sich lustig über das Bild der "lustigen Frau", und kritisiert Veranstalter, die nur Männer buchen. Und sie überlegt, was deutschen Humor ausmacht und ob er mittlerweile mehr darf als früher.
    Sehr ehrlich wird sie, wenn sie über das Älterwerden spricht, über Selbst- und Fremdwahrnehmung und ihr Leben als Single Mama.
    Jetzt geht's auch wieder los mit Lisas Live Shows, alle Orte, Termine und Tickets gibt's hier.
    Ihr Corona-Format "Komikerin auf Eis gelegt" findet ihr auf Instagram und Facebook.
    Was lerne ich in dieser Folge?
    warum die besten Geschichten im Alltag passierenworüber Deutschland lachtinwiefern weibliche Comedians anders betrachtet werden als männlichewie Comedy ohne Rassismus und Sexismus funktioniertwie man sein muss, um Comedy zu machenwas Älterwerden für sie bedeutet

    • 1 hr 13 min
    90. Monique Hoell, Gründerin von HelloBody

    90. Monique Hoell, Gründerin von HelloBody

    Die Kultur des Scheiterns verändert sich allmählich, sagt HelloBody-Gründerin Monique Hoell. Und das ist auch gut so! Wie man eine erfolgreiche Marke für natürliche Kosmetik aufbaut und aus Herausforderungen lernt, verrät sie Kasia in dieser Folge.
    Monique Hoell ist Gründerin und Geschäftsführerin von HelloBody, einer Pflegemarke, die Produkte mit rein pflanzlichen Inhaltsstoffen ohne Tierversuche herstellt. Nachdem sie mit ihrem ersten Start up scheiterte, ist HelloBody in nur drei Jahren zur am schnellsten wachsenden Beautymarke in Europa geworden.
    Worum geht's in dieser Folge?
    Monique sagt von sich selbst, sie sei in der Berliner Start-up-Szene großgeworden. Ohne typischen Beautyindustrie-Hintergrund hat sie die erfolgreiche Marke HelloBody entwickelt.
    Mit Kasia spricht die Gründerin und Geschäftsführerin über natürliche Kosmetik, über HelloBodys Potenzial zur globalen Marke, ihre Unternehmenskultur und den Weg von der Idee zu etwas Großem, von der Zielgruppensuche und Nischenfindung bis hin zur Produktentwicklung
    Als sie gründete, gab es noch keine natürlichen Kosmetikmarken, die junge Frauen um die 20 ansprachen. Inzwischen hat ihr Unternehmen 85 Mitarbeiter*innen auf zwei Kontinenten und fokussiert sich auf weiteres Wachstum.
    Sie wird auch persönlich in diesem Interview, verrät, wie rastlos sie ist, seitdem sie Teenagerin war und welchen Herausforderungen sie sich gestellt hat, spricht über den Blick in die Zukunft, die nötige Zähigkeit im Job und übers Scheitern, über Angreifbarkeit und Bullying, über Authentizität und gutes, modernes Marketing, Selbstliebe und den Glauben an das eigene Können.
    Woraus sie selbst Kraft zieht? Ein bisschen Selfcare.
    Was lerne ich in dieser Folge?
    ·       wie man eine eigene Pflegemarke aufbaut
    ·       was HelloBody anders macht als andere Marken und woher ihr Erfolg kommt
    ·       was ihre größten Herausforderungen als Frau und Gründerin waren
    ·       wie sie mit Rückschlägen umgeht
    ·       was die Auswirkungen von Corona auf ihre Brand sind
    ·       wie wir lernen, an uns selbst zu glauben
    ·       wie sich die Kultur des Scheiterns verändert

    • 40 min
    89. Gabor Steingart, Journalist und Unternehmer

    89. Gabor Steingart, Journalist und Unternehmer

    Mit seinem "Media Pioneer" verspricht Gabor Steingart "100% Journalismus. Keine Märchen". Was dahinter steckt, welche Pflicht die Medien heute haben und was das alles mit Diversity zu tun hat, verrät der Journalist in dieser neuen Folge.
    Gabor Steingart ist Unternehmer, Buchautor und einer der renommiertesten deutschen Journalisten der vergangenen Jahre. Nachdem er lange beim Spiegel und beim Handelsblatt war, gründete er 2018 sein eigenes Medienunternehmen "Media Pioneer" mit Sitz in Berlin und berichtet jeden Morgen in seinem Newsletter und Podcast "Das Morning Briefing" über das Weltgeschehen und interviewt die Akteur*innen unserer Zeit. 
    Worum geht's in dieser Folge?
    Gabor Steingart verrät, was es mit seinem neuen Medienschiff auf sich hat, spricht über sein "Morning Briefing" und erklärt, was hinter seinem Versprechen "100% Prozent Journalismus. Keine Märchen" steckt. Es geht um den Unabhängigkeitsanspruch der Medien und Abhängigkeit der Politik vom Lobbyismus, um gute Recherche, den Umgang mit Fehlern, die Zukunft (der Medienwelt), um "Dehnungen im Kopf" in gesellschaftspolitischen Debatten und die Notwendigkeit, immer wieder anderen Menschen zuzuhören.  
    Er überlegt, wie Männer zu Verbündeten in der Gleichstellung werden, verrät seine Hoffnungen an die jüngere Generation und appelliert, dass wir nicht einfach die alte Männerwelt nachbauen dürfen. Mit Kasia diskutiert er über die Pflicht als Medienschaffende, Gleichberechtigung und strategische Veränderungen voranzutreiben und spricht sich gegen Heteronormativität sowie für einen Perspektivwechsel aus.
    Was lerne ich in dieser Folge?
    • was sein Projekt innovativ macht
    • was für ihn Erfolg bzw. Scheitern bedeutet
    • warum ihm die journalistische Haltung oft zu versteift ist
    • wie er mit negativer Kritik umgeht
    • warum Männer nicht genug für die Gleichberechtigung tun und wie das besser werden kann
    • welche Welt er seinen Kindern hinterlassen möchte
    • was er von der Frauenquote hält
    • warum Heteronormativität so schlecht ist
    • welche Frauen ihn beeindrucken

    • 1 hr 3 min
    88. Diana zur Löwen, Instagrammerin und YouTuberin

    88. Diana zur Löwen, Instagrammerin und YouTuberin

    Kann man auf Social Media echt bleiben? Ja, sagt Instagrammerin Diana zur Löwen. Ihre Plattform nutzt sie, um Selbstliebe und politische Themen zu vermitteln.
    Diana zur Löwen ist YouTuberin und mit ihren über 800.000 Instagram-Followern eine der erfolgreichsten Social Media Creators Deutschlands. Daneben war sie Mitgründerin des Start-ups Codesign Factory.
    Worum geht's in dieser Folge?
    Diana zur Löwen bezeichnet sich selbst als "Internet-Oma" – seit nunmehr zehn Jahren nimmt sie ihre Follower und Zuschauer*innen mit durch ihr Leben. Doch seit einer Weile findet man bei ihr nicht nur die typischen Mode- und Beauty- und Selflove-Tipps, sondern auch immer mehr Politik.
    Auch in unserer neuen Folge macht sich Diana Gedanken über die EU und die Idee Europas, über fehlende Vorbilder in der Politik und überlegt, was junge Menschen zu Aktivismus antreibt. Mit Kasia spricht sie über die Vorzüge von Veränderungen und Perspektivwechseln und fehlende Diversität in den Mainstream-Medien.
    Außerdem gibt sie einen ganz ehrlichen Einblick in ihr Leben als Content Creator, spricht über den vermeintlichen Widerspruch zwischen dem Leben auf Instagram und Konsumkritik, über zerstörerische Selbstzweifel und warum es regelmäßig einer gesunden Selbstreflexion bedarf, über Shitstorms und Fehler und was sie daraus gelernt hat.
    Was lerne ich in dieser Folge?
    ·       wie man auf Social Media erfolgreich wird und wie man dabei echt bleibt
    ·       was sie in der Gesellschaft gern verändern würde und wie sie junge Menschen für Politik begeistern möchte
    ·       inwiefern wir Gleichstellung und Diversität auch außerhalb unserer Bubble brauchen
    ·       warum es so wichtig ist, nicht so hart zu uns selbst zu sein und uns selbst zu lieben
    ·       warum gute Frauenfreundschaften überlebenswichtig sind
    ·       wie man mit Fehlern umgehen sollte

    • 1 hr 3 min
    87. Collien Ulmen-Fernandes, Moderatorin, Schauspielerin und Autorin

    87. Collien Ulmen-Fernandes, Moderatorin, Schauspielerin und Autorin

    Sie macht sich für Familien und gegen Genderklischees stark. Mit Kasia spricht Collien Ulmen-Fernandes über Familie in Krisenzeiten, Frauen in der Filmbranche und feministische Kindererziehung.
    Collien Ulmen-Fernandes ist Moderatorin, Schauspielerin und Kinderbuchautorin, unser ehemaliger Coverstar und Moderatorin des EMOTION.award 2019.
    Ihre Karriere startete sie als Teenie bei Bravo TV, seitdem hat sie unter anderem Social Factuals für ZDF Neo gedreht und bei der Serie "Jerks" mitgespielt. Ihr erstes Kinderbuch "Lotti und Otto" ist 2018 bei Edel Kids Books erschienen, am 4. September 2020 kommt die Fortsetzung.
    Worum geht's in dieser Folge?
    Mit ihren Social Factuals auf ZDFneo macht sich Collien für Familien stark, möchte auf Missstände hinweisen und veraltete Rollenbilder bekämpfen. Im Gespräch mit Kasia verrät sie, warum "No more boys and girls" so wichtig für sie war, wie Kindern bereits Geschlechterklischees vorgelebt werden und vor allem: wie es auch anders gehen könnte. Sie appelliert, dass der Schlüssel für Veränderung ein Bewusstsein für Missstände ist und dass dies schon früh anfangen muss. 
    Neben "unnatürlichen Geschlechterklischees" bei Kindern und in Familien erzählt sie auch aus der Filmbranche, von Stereotypen, die in den Medien vorgelebt werden und dem Weg zur paritätischen Rollenbesetzung.  
    Sie erzählt von ihrem neuen Format "Familien allein zu Haus – Alltag in Zeiten von Corona"  und überlegt mit Kasia, inwiefern die Krise veraltete Rollen gefestigt oder gar zurückgebracht hat. Es geht um vermeintliche Entschleunigung, Learnings aus dieser Zeit und die Verantwortung, die Menschen in der Öffentlichkeit haben, ihr soziales Engagement und persönliche wie gesellschaftliche Erfolge.
    Was lerne ich in dieser Folge?
    ·       wie wir unsere Kinder erziehen und Rollenbildern vermitteln sollten, Schulsystem verändern
    ·       inwiefern Gleichberechtigung schon ganz früh anfangen muss
    ·       wie wenig paritätisch die Filmbranche ist und warum sie sich "mehr kaputte Frauen im Film" wünscht
    ·       wie wir ein Bewusstsein für Ungerechtigkeiten entwickeln und dann daran arbeiten
    ·       inwiefern Corona eine Zeitreise in die Fünfziger ist
    ·       wie sie mit der Verantwortung umgeht, die ihre Reichweite ihr verleiht
    ·       was für sie Erfolg bedeutet

    • 49 min

Customer Reviews

5.0 out of 5
1 Rating

1 Rating

Top Podcasts In Personal Journals

Listeners Also Subscribed To