61 Folgen

ZeitZeichen in der MorgenMusik erinnert an wichtige Ereignisse in der Vergangenheit. Dabei geht es nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch um das Alltägliche und Skurrile. Eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

ZeitZeiche‪n‬ SR

    • Bildung
    • 4.3 • 6 Bewertungen

ZeitZeichen in der MorgenMusik erinnert an wichtige Ereignisse in der Vergangenheit. Dabei geht es nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch um das Alltägliche und Skurrile. Eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

    Georgien wird Sowjetrepublik (25.2.1921)

    Georgien wird Sowjetrepublik (25.2.1921)

    Georgien, sagen seine Einwohner, versammle auf kleinem Raum die schönsten Landschaften der Erde: das Hochgebirge des Kaukasus, die Weinanbaugebiete in den Mittelgebirgen und Strände an der Schwarzmeerküste. Seine Lage machte Georgien aber auch seit jeher attraktiv für größere Mächte. In der Antike eroberten es nacheinander Römer, Perser und Araber. Bis heute wirkt der große Nachbar im Norden, Russland, auf Georgien ein. 1921, drei Jahre nach der Machtübernahme der Kommunisten und der Gründung der Sowjetunion, wurde der Staat zur Sowjetrepublik und erst 1991 nach landesweiten Demonstrationen wieder unabhängig. Rezo Tschchikwischwili, heute Schauspieler am Essener Grillo-Theater, ist im sowjetischen Georgien aufgewachsen und wurde dort zum Theaterstar.

    Die Uraufführung des dramatischen Gedichts "Peer Gynt" von Henrik Ibsen (24.2.1876)

    Die Uraufführung des dramatischen Gedichts "Peer Gynt" von Henrik Ibsen (24.2.1876)

    "Peer, du lügst!" - Die Worte der Aase führen mitten hinein ins Geschehen. Sohn Peer, traumatisiert vom sozialen Abstieg der Familie, in den sie durch den Vater hineingeraten ist, lügt sich seine Welt zurecht: Märchenhaft-bunt, überbordend, fantastisch, aber auch gefährlich. Auf der Suche nach seiner Identität durchquert Peer Gynt Zeiten, Länder und Räume und landet am Ende wieder dort, von wo er einst aufbrach: in den nordischen Wäldern bei der Geliebten und Heilsbringerin Solveig. Das vor knapp 150 Jahren uraufgeführte Drama, für das Edvard Grieg auf Bitten Ibsens die Bühnenmusik schrieb, stellt Regie und Ausstattung bis heute vor große Herausforderungen. Wie interpretiert man Ibsens dramatisches Gedicht? Psychologisch, beschwingt-burlesk oder eher philosophisch als "nordischen Faust"? Peer Gynt ist ein unerschöpflicher, reicher Theatertext und aktueller denn je in einer Zeit, die das Individuum götzenhaft verklärt.

    Der Geburtstag Caroline von Humboldt, Ehefrau des Gelehrten Wilhelm von Humboldt (23.2.1766)

    Der Geburtstag Caroline von Humboldt, Ehefrau des Gelehrten Wilhelm von Humboldt (23.2.1766)

    Caroline und ihr Mann Wilhelm von Humboldt lebten vor, was zu ihrer Zeit noch völlig unmöglich schien. Eine moderne partnerschaftliche Ehe, in der beide das verwirklichen konnten, für das sie brannten: Lebens- und Wissensfreude, die sie manchmal für längere Zeit trennte. Einige Male für Jahre. Caroline von Humboldt lebte eine Zeit lang in Paris, dann mehrfach in Rom und zwischenzeitlich in Wien. In allen Städten begründete sie Salons, die zu Anziehungspunkten für Künstler, Literaten und Politiker wurden. Mit drei Kindern unternahm sie eine siebenmonatige Spanienreise, auf der sie dortige Kunstwerke katalogisierte. Insgesamt bekam das Ehepaar acht Kinder. Im Alter lebte Caroline von Humboldt dauerhaft mit ihrem Mann in Berlin, betrieb dort einen Literarischen Salon und nahm, wie immer schon, Einfluss auf die Schriften ihres Mannes. Sie starb mit 63 Jahren in Berlin.

    Die Einführung der Feinstaubplakette wird beschlossen (22.2.2006)

    Die Einführung der Feinstaubplakette wird beschlossen (22.2.2006)

    Das Bundesumweltamt schätzt, dass im Zeitraum von 2007 bis 2015 durchschnittlich fast 45.000 Menschen vorzeitig infolge von Feinstaubbelastung verstorben sind. Pro Jahr. Hauptverursacher dafür ist in Ballungsgebieten vor allem der Straßenverkehr. Dabei gelangen die winzigen Teilchen, die die Lunge schädigen nicht nur aus den Motoren in die Luft, sondern werden auch durch Bremsen- und Reifenabrieb freigesetzt sowie durch die Aufwirbelung des Staubes von der Straßenoberfläche. Vor 15 Jahren wurde daher die Einführung einer Feinstaubplakette beschlossen. Es werden vier Schadstoffgruppen unterschieden: grün, gelb, rot und keine Plakette. Die Kennzeichnung ermöglichte die Einführung von Umweltzonen. Während Fahrzeuge mit grüner Plakette überall fahren dürfen, ist den Autos ohne Umweltzeichen das Befahren der Zonen verboten.

    Der Todestag des österreichischen Physikers und Philosophen Ernst Mach (19.2.1916)

    Der Todestag des österreichischen Physikers und Philosophen Ernst Mach (19.2.1916)

    Man kennt seinen Namen als Einheit der Schallgeschwindigkeit. Er fotografierte nämlich 1864 als erster Projektile im Flug und machte den Überschallkegel sichtbar. Einige Jahre zuvor hatte er als erster den Dopplereffekt bei Schallwellen experimentell demonstriert. Ein vielseitiger Forscher, der in der Physiologie und Psychophysik wirkte, aber auch wissenschaftshistorisch und didaktisch. Der sozial gesinnte Pazifist, der aus armen, aber gebildeten Verhältnissen stammte, lehrte an den Universitäten Graz, Prag und Wien. Besonders fruchtbar aber wurde Mach als Physiker-Philosoph, für den nur das sinnlich Wahrnehmbare zählte. Atome existierten für ihn nicht. "Ham's schon eins g'sehen?" soll er die "Atomisten" gefragt haben. Seit 1898 durch einen Schlaganfall rechtsseitig gelähmt, blieb er weiter wissenschaftlich und publizistisch aktiv, und politisch als Mitglied im Oberhaus des Österreichischen Reichsrates, fast bis zu seinem Tod mitten im 1. Weltkrieg.

    Der Todestag des Theologen Martin Luther (18.2.1546)

    Der Todestag des Theologen Martin Luther (18.2.1546)

    "Iß, was gar ist, trink, was klar ist, red, was wahr ist." Martin Luther hat den Leuten aufs Maul geschaut und die Religion gespalten. Im Oktober 1517 klebt er 95 Thesen an die Schlosskirche von Wittenberg, gegen die Missstände der Institution, in der er selbst als Mönch arbeitete. Martin Luther will reformieren, nicht rebellieren. Doch es kommt anders. Blutige Religionskriege folgen und zwei Konfessionen entstehen. Wittenberg ist tiefste Provinz, als Martin Luther dort eine Stelle als Bibelprofessor annimmt. Der Mönch aus dem Orden der Augustiner-Eremiten ist genauso unbekannt wie das Nest in Kursachsen. Dank der damals jungen Erfindung des Buchdrucks ist Martin Luther bald ein berühmter Mann und Wittenberg eine aufstrebende Stadt. Mit seiner Frau, der einstigen Nonne Katharina von Bora, und den sechs Kindern lebt er im Wittenberger Augustinerkloster. Bis heute gilt er als einer der erfolgreichsten Buchautoren, dessen Schriften zum Teil von einem ausgeprägten Antisemitismus zeugen. Die letzte Reise führt den von vielen Leiden geplagten Martin Luther in seine Geburtsstadt Eisleben, wo er am 18. Februar 1546 stirbt.

Kundenrezensionen

4.3 von 5
6 Bewertungen

6 Bewertungen

Top‑Podcasts in Bildung

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert:

Mehr von SR