31 Folgen

Was bewegt die Bundespolitik? Das Redaktionsgespräch aus dem Deutschlandfunk-Hauptstadtstudio taucht tief ein in politische Debatten und gibt Einblicke in die Arbeit und internen Diskussionen der Korrespondentinnen und Korrespondenten. Für Feedback erreichen Sie uns bei Signal & WhatsApp unter 0160-91307007.

Der Politikpodcast Dlf Politik & Analyse

    • Nachrichten
    • 4,4 • 789 Bewertungen

Was bewegt die Bundespolitik? Das Redaktionsgespräch aus dem Deutschlandfunk-Hauptstadtstudio taucht tief ein in politische Debatten und gibt Einblicke in die Arbeit und internen Diskussionen der Korrespondentinnen und Korrespondenten. Für Feedback erreichen Sie uns bei Signal & WhatsApp unter 0160-91307007.

    EU-Wahlen - Lage der Europäischen Union #367

    EU-Wahlen - Lage der Europäischen Union #367

    Rund 350 Millionen Menschen dürfen Anfang Juni über ein neues EU-Parlament abstimmen. Welche Themen stehen und stünden an, worauf setzen die deutschen Parteien? Welchen Sinn ergeben Spitzenkandidaturen und wie realistisch ist ein Rechtsruck? Büüsker, Ann-Kathrin; Remme, Klaus; Born, Carolin; Kapern, Peter

    • 47 Min.
    Die Umordnung der Welt I - Gibt es zwischen Staaten nur Anarchie, John Mearsheimer?

    Die Umordnung der Welt I - Gibt es zwischen Staaten nur Anarchie, John Mearsheimer?

    Kann es in einer Welt voller Krisen noch eine regelbasierte Ordnung geben? Welche Rolle spielt Macht im Zusammenspiel von Staaten? Der Politikwissenschaftler John Mearsheimer vertritt im Feld der Internationalen Beziehungen die Denkschule des Realismus. Detjen, Stephan

    • 56 Min.
    Die Umordnung der Welt II - Wie überwinden wir Gräben, Souleymane Bachir Diagne?

    Die Umordnung der Welt II - Wie überwinden wir Gräben, Souleymane Bachir Diagne?

    Sind die aktuellen Kriege und Konflikte unlösbar? Wie könnte die Vorstellung des "Ubuntu" dazu beitragen, Brücken zwischen Ideologien zu bauen? Der aus dem Senegal stammende Philosoph Souleymane Bachir Diagne vertraut in Gemeinsinn. Detjen, Stephan

    • 56 Min.
    Die Umordnung der Welt III - Was droht mit Trump, Max Boot?

    Die Umordnung der Welt III - Was droht mit Trump, Max Boot?

    Wie führt politische Realität zu einem Wandel im Denken eines Konservativen? Der Autor und Historiker Max Boot blickt kritisch auf den Zustand der republikanischen Partei in den USA - und die erneute Kandidatur Donald Trumps. Detjen, Stephan

    • 50 Min.
    Parteitag der CDU - Festival der Selbstvergewisserung #366

    Parteitag der CDU - Festival der Selbstvergewisserung #366

    Kehrtwende bei der Wehrpflicht, konservative Akzente in der Migrationspolitik, Modernisierungen in der Familienpolitik. Bei ihrem 36. Parteitag hat die CDU ein neues Grundsatzprogramm verabschiedet. Was war sonst noch los an der Berliner Sonnenallee? Wurzel, Steffen; Hamberger, Katharina; Lindner, Nadine

    • 37 Min.
    Desinformation - Tiktok verbieten? #365

    Desinformation - Tiktok verbieten? #365

    Die USA haben der chinesischen Videplattform Tiktok ein Ultimatum gestellt: Verkauf, sonst Verbot. Fördert die App Polarisierug und Populismus, sind die Daten sicher? Was tut die EU, wie positioniert und präsentiert sich die deutsche Politik? Metz, Moritz; Kuhn, Johannes; Hamberger, Katharina; Wurzel, Steffen

    • 44 Min.

Kundenrezensionen

4,4 von 5
789 Bewertungen

789 Bewertungen

Mardana ,

Erwartungsmanagement

Ich höre den Podcast seit ein paar Jahren sporadisch. Das Format läuft in der Regel so ab, dass eine Gruppe aus JournalistInnen (meist 3) des ÖRR mit unterschiedlichen Positionen zu einem Thema diskutieren. Eingangs werden sie vorgestellt und ihre Kerngebiete genannt, damit klar ist, welche Expertise sie mitbringen.
Häufig ist das spannend und sie bringen Informationen Zahlen und Fakten aus dem jeweiligen Feld mit und ordnen ein. Durch die kollidierenden Perspektiven entsteht eine umfassendere Wahrnehmung zum Thema. In den allermeisten Fällen kann ich mir daraus was mitnehmen, habe Ansätze um mich weiter zu informieren und reflektiere über meine Position. Und das ist manchmal anstrengend, aber wichtig.

Nun habe ich hier andere Bewertungen gelesen:
- die Kritik mit dem ins Mikro rascheln, schmatzen und lautem Atmen würde ich bejahen. Das passiert in einigen Folgen zu häufig und triggert bei mir dann Misophonie. Ich habe deshalb schon vereinzelt Folgen abgebrochen.
- die Kritik „ich möchte informiert und nicht belehrt werden“ find ich albern. Hier geht es explizit um Expertenmeinungen. Journalismus ist per definitionem nicht nur „neutrale“ Information, sondern eben auch Einordnung
- die Kritik zum Gendern find ich albern. Überlasst halt den Leuten ob und wann sie gendern oder nicht. Niemandem bricht da ein Zacken aus der Krone
- dass die Bewertungen hier für braunen Ausfluss („die MigrRRrRANten!!11“) missbraucht werden, ist armselig.
- was mich darüber hinaus manchmal stört, ist, dass einzelne Personen nicht die beste Diskussionsetikette haben (andere unterbrechen, dann lange selbst monologisieren und besonders über weibliche Teilnehmerinnen drüber reden). Das ist aber schon viel besser geworden, nachdem das in einer Folge Überhand nahm.
- je nach Konstellation der Diskutanten können einzelne Themen eher Hit or Miss sein. Bei manchen Folgen finde ich, dass da dann bestimmte Perspektiven fehlen und dann eine „Unwucht“ entsteht (zum Beispiel, wenn bei sozialen Themen nur konservativ-liberal diskutiert wird oder im Gegenzug wenn zum Beispiel eine wirtschaftlich/steuerliche Einordnung bei solchen Themen abwesend ist, weil eher linke Meinungen vertreten sind).
- Generell kommt es schon selten vor, dass vereinzelt Leute in meiner Wahrnehmung so daneben liegen, dass es wehtut. Da denke ich dann schon mal „Ker, hat der jemals mit dem Gebiet ernsthaft zu tun gehabt?“ (sind dann meist Gebiete, in denen ich eine gewisse Expertise habe.) Sie hängen wahrscheinlich zu isoliert in ihrer Bubble fest und haben verlernt, Leute von außerhalb mitzunehmen. Und diese Diskrepanz können sie auch im Laufe der Folge nicht auflösen, indem sie beispielsweise den Hintergrund dieser Denke nachvollziehbar machen. Das läuft dann eher unter „vertrau mir“.

Trotz aller Kritik ist das ein stabiles Format und gehört für mich in den Grundbestand des Podcatchers. Es gibt eben nicht nur eine universelle Wahrheit - das verspricht der Podcast auch nicht. Sondern es werden verschiedene Sichten auf dasselbe Ding geboten und überwiegend auf gesunde Art erörtert.

utflutflutf,utf ,

Abwechslungsreich

Hohe Qualität!
Bitte unbedingt mehr und ganz viel von „Umordnung der Welt“.

Loltotal ,

Danke für die Streitgespräche!

Oft sind es spannende Hintergründe und Insiderinfos über die polit. Themen des Tages. Glanzlichter des Podcasts sind aber die Streitgespräche über Themen, über die man sich gerade in Deutschland ausschweigt oder einander mit moralischen Keulen die Köpfe einschlägt. Danke für die Diskussion über Israel und Gaza, die dabei hilft zu verstehen, warum wir einerseits so sprachlos sind und andererseits so emotional mit diesem Thema umgehen. Wir müssen reden und einander zuhören – dazu macht der Podcast Mut.

Top‑Podcasts in Nachrichten

Apokalypse & Filterkaffee
Micky Beisenherz & Studio Bummens
Politik mit Anne Will
Anne Will
LANZ & PRECHT
ZDF, Markus Lanz & Richard David Precht
Was jetzt?
ZEIT ONLINE
Lage der Nation - der Politik-Podcast aus Berlin
Philip Banse & Ulf Buermeyer
POLITICO Berlin Playbook – Der Podcast
POLITICO

Das gefällt dir vielleicht auch

Der Tag
Deutschlandfunk
Hintergrund
Deutschlandfunk
Das Politikteil
ZEIT ONLINE
Lage der Nation - der Politik-Podcast aus Berlin
Philip Banse & Ulf Buermeyer
Kontrovers
Deutschlandfunk
WDR 5 Presseclub
WDR 5

Mehr von Deutschlandfunk

Der Tag
Deutschlandfunk
Hintergrund
Deutschlandfunk
Die Nachrichten
Deutschlandfunk
Deutschlandfunk aktuell
Deutschlandfunk
Forschung aktuell
Deutschlandfunk
Forschung aktuell
Deutschlandfunk