24 Folgen

Na Bravo! Der offizielle BRAVO Hits® Podcast schaut mit nostalgischem Blick auf die inzwischen über 100 Ausgaben alte Historie eines der größten Flaggschiffe, das die Musikindustrie in den 90er Jahren auf den Markt brachte. Jenni Wu und Andreas Thies schauen in jeder Ausgabe auf eine BRAVO-Hits-Compilation. Welche Stücke kommen darauf vor? Welche sind zu Klassikern geworden und welche völlig zurecht vergessen? Welche Songs sind gut gealtert? Welche eher nicht so gut? Na Bravo nimmt euch mit auf die Zeitreise!
Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinmusikpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Na Bravo‪!‬ meinpodcast.de

    • Musik
    • 4,8 • 26 Bewertungen

Na Bravo! Der offizielle BRAVO Hits® Podcast schaut mit nostalgischem Blick auf die inzwischen über 100 Ausgaben alte Historie eines der größten Flaggschiffe, das die Musikindustrie in den 90er Jahren auf den Markt brachte. Jenni Wu und Andreas Thies schauen in jeder Ausgabe auf eine BRAVO-Hits-Compilation. Welche Stücke kommen darauf vor? Welche sind zu Klassikern geworden und welche völlig zurecht vergessen? Welche Songs sind gut gealtert? Welche eher nicht so gut? Na Bravo nimmt euch mit auf die Zeitreise!
Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinmusikpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

    Bitter Sweet Symphony

    Bitter Sweet Symphony

    Die Bravo Hits 18 wurden Ende August 1997 veröffentlicht. Die Bandbreite und die Anzahl der Hits auf dieser Doppel-CD sind bis dato vielleicht unerreicht. Jenni Wu und Andreas Thies begrüßen euch auch im neuen Jahr wieder mit den Bravo Hist.



    Wir gehen ins Jahr 1997 zurück. Das Oder-Hochwasser beherrschte die Schlagzeilen. Der Tod von Lady Di erschütterte das Vereinigte Königreich. Die Love Parade brachte über eine Million Tanz- und Feierwütige auf die Straßen Berlins.



    Es war der Sommer, in dem The Verve einen der größten Hits des Jahres veröffentlichten. "Bitter Sweet Symphony" ist bis heute der größte Hit der Band. Das Problem? Sie haben damit kaum einen Cent verdient. Warum, das berichtet Andreas, wenn er die CD 2 vorstellt.



    Auf der CD1 bringt uns Jenni schon den Dance- und Technoklassikern näher. "Meet Her At The Love Parade" oder "Sunshine" sind essenzielle Stücke dieses Sommers.



    Der SZ-Artikel zum Thema Sommerloch im Jahr 1997.



     



    Die offiziellen Playlists der BRAVO Hits findet ihr hier.



    Wenn euch der Podcast gefällt, freuen sich Jenni und Andreas über Rezensionen bei iTunes!



    Folgt auch bei Instagram dem Na-Bravo!-Account!

    • 1 Std. 42 Min.
    Christmas Tamagotchi

    Christmas Tamagotchi

    It's beginning to look a lot like Christmas. So auch bei Na Bravo! Der offizielle BRAVO Hits Podcast legt auch heute wieder eine Weihnachts-CD auf.



    Dieses Mal ist es die BRAVO Christmas Hot & Holy II, die Jenni und Andreas in den Mittelpunkt des Podcasts stellen. Nachdem die BRAVO Dance X-Mas noch die Kugeln vom Baum schüttelte und das Lametta durch die Wohnung fegte, geht es heute etwas besinnlicher zu. Aber sind das denn alles Weihnachtssongs auf der BRAVO Christmas Hot & Holy? Schließlich ist auch Blümchen hier vertreten mit ihrem Song "Gib mir noch Zeit". Manche Songs wurden auch noch ein zweites Mal aufgenommen, dieses Mal allerdings mit dem Zusatz "Christmas". So hatte man eine Version für das ganze Jahr und eine für die spezielle Weihnachtszeit.



    Doch im ersten Teil müssen Jenni und Andreas erst mal über den polarisierendsten Song der Weihnachtsgeschichte sprechen. "Last Christmas" von Wham wird entweder geliebt oder gehasst. Aber das Video, das 1984 in Saas-Fee aufgenommen wurde, hat Andreas' und Jennis Herz erwärmt.



    Die Live-Version von Bruce Springsteens "Santa Claus Is Coming To Town" ist wunderschön und muss wieder und wieder gehört werden!



    Der Spiegel-Artikel zum Videodreh von "Last Christmas" ist hier zu finden.



    Die offiziellen Playlists der BRAVO Hits findet ihr hier.



    Wenn euch der Podcast gefällt, freuen sich Jenni und Andreas über Rezensionen bei iTunes!



    Folgt auch bei Instagram dem Na-Bravo!-Account!

    • 1 Std. 11 Min.
    Can You Feel The Spirit?

    Can You Feel The Spirit?

    Kennt ihr das? Der Kamin knistert, draußen fällt der Schnee, alles ist ruhig, alle Menschen sind freundlich zueinander.



     



    Nein, das ist kein Ausflug einer Versicherungsagentur mit den besten Verkäufern. Es geht um Weihnachten! Weihnachten steht vor der Tür und auch Na Bravo!, der offizielle BRAVO Hits Podcast, ist in Weihnachtsstimmung. Genauer gesagt Jenni und Andreas. Die beiden haben nämlich zum ersten Mal eine Episode aufgenommen, in der sie sich gegenüber saßen. Und da man Weihnachten auch im Podcast hören soll, haben sie die Folge auch gleich in einem Kirchenschiff aufgenommen. Deswegen der Hall.



    Es geht in der neuen Episode um die Bravo Dance X-Mas aus dem Jahr 1994. Die ist die erste von zwei CDs, denen sich Jenni und Andreas heute widmen. Eine CD, die sträflich von der Käufer*innenschicht vernachlässigt wurde und nicht in die Charts kam. Dabei sind da einige wirkliche Kracher drauf! DJ Bobo, La Bouche, Perplexer, Centory undsoweiter undsoweiter.



    Und so setzen sich Jenni und Andreas vor den Kamin, trinken einen Glühwein oder einen Apfel-Punsch und lauschen den wohligen Klängen!



    Die offiziellen Playlists der BRAVO Hits findet ihr hier.



    Wenn euch der Podcast gefällt, freuen sich Jenni und Andreas über Rezensionen bei iTunes!



    Folgt auch bei Instagram dem Na-Bravo!-Account!



     

    • 1 Std. 8 Min.
    Samba de Janeiro

    Samba de Janeiro

    Die letzte "reguläre" Ausgabe im Jahr 2021 führt Jenni und Andreas in den Mai 1997. Am Tag, als Borussia Dortmund in München die Champions League gewann. Es war auch der Tag vor Jennis Geburtstag, zwei Tage vor Andreas' 21. Geburtstag. Und wie die beiden erklären, verliefen die Geburtstagsfeiern durchaus unterschiedlich.



    Doch es geht um die Bravo Hits 17, die auf CD1 gleich mal von einem der Superhits in diesem Jahr eröffnet wird. "Lonely" von Nana. Auf Song 3 muss dann darüber gesprochen werden, ob Werk und Künstler voneinander getrennt werden können. R. Kelly war in den 90ern der größte R&B-Star der Welt. Inzwischen ist er ein verurteilter Sexualstraftäter.



    Über zwei Hits der Indie-Disco von Skunk Anansie und Depeche Mode (trug Andreas in der Box ein Flanell- oder Jeanshemd?) geht es dann Richtung Jam & Spoon, bis Tic Tac Toe mit einem exklusiven Song für die Bravo Hits diese CD beenden.



    Auf der CD2 gibt es dann erst mal wieder drei Superhits. Members of Mayday, Scooter und Rammstein sorgen für Faustwegschmeißer bzw. genug Pyro, um alle Hörerinnen und Hörer wieder auf Trab zu bringen.



    DJ Bobo und Bed & Breakfast, deren Video mal wieder bei einer Party voll mit gut gelaunten Menschen spielt, bilden den hinteren Teil. Bei Jonny Right erzählt Jenni dann noch mal eine richtig lustige Geschichte, bis *NSYNC die CD2 beschließen.



    Im letzten Teil werden natürlich auch wieder die Awards der am besten gealterten Songs vergeben. Außerdem gibt es zwei Guilty Pleasures.



    Die offiziellen Playlists der BRAVO Hits findet ihr hier.



    Wenn euch der Podcast gefällt, freuen sich Jenni und Andreas über Rezensionen bei iTunes!



    Folgt auch bei Instagram dem Na-Bravo!-Account!



    Das Sample aus "Du liebst mich nicht " von Sabrina Setlur ist im Original von Club Nouveau.



    "Surviving R. Kelly" ist eine Dokumentation, die sich mit den Vorwürfen gegen den Künstler beschäftigt. Der Podcast dazu ist hörenswert.



    Das Video von Jonny Right findet ihr hier. Dort in den Kommentaren ist auch die Geschichte von JD Daniele zu finden, der behauptet, Jonny Right gewesen zu sein.



    Sashs Videokunst zu "Ecuador" findet ihr hier.



    Anton Corbijn hat mit dem Video zu "It's No Good" von Depeche Mode ein kleines Kunstwerk geschaffen.



     



     

    • 1 Std. 53 Min.
    Don’t Speak

    Don’t Speak

    Wir sind bei den BRAVO Hits inzwischen im Jahr 1997 angekommen! Am 12. März 1997 kam die Bravo Hits 16 heraus, drei Tage nach dem Mord an Notorious B.I.G. Der ist nicht auf der BRAVO Hits vertreten, dafür so manch anderer Künstler/ andere Künstlerin. Es ist ein, so viel können wir verraten, Hitfeuerwerk, was wir auf dieser Doppel-CD erleben.



    Im ersten Teil kommen Jenni und Andreas aber mal wieder auf Startreffs zu sprechen. In der BRAVO des Jahres 1997 gab es die BRAVO-Reporter. Menschen, die ihre Stars trafen und davon berichteten. Eloy von Caught In The Act und DJ Bobo gehörten dieses Mal zu den Glücklichen, die sich auch über Geschenke freuen durften.



    Auf CD 1 erleben wir zum ersten Mal Mark Owen, der nach dem Ende von Take That eine Solokarriere anstrebte, diese aber nie so richtig erfolgreich werden ließ. Auch Tic Tac Toe sind mit "Warum?" vertreten, auf dieser CD aber in einem Mix, der dem Song nicht so richtig zur Ehre genügt.



    Jenni und Andreas sprechen auch über Marcel Romanoff und seine Coverversion von "I'd Love You To Want Me".



     



    Auf CD2 geht es dann richtig zur Sache. "Don't Speak" von No Doubt, "Ain't Talking 'Bout Dub" von Apollo 440 oder auch "Barrel Of A Gun" von Depeche Mode sorgen für ein Hitfeuerwerk.



     



    Die Geschichte rund um das "Amen Break", über das Jenni spricht, findet ihr hier.



    Mykx, der so fachkundig über Chicane und DJ Quiksilver referierte, ist bei Mixcloud zu finden.



    Die offiziellen Playlists der BRAVO Hits findet ihr hier.



    Wenn euch der Podcast gefällt, freuen sich Jenni und Andreas über Rezensionen bei iTunes!



    Folgt auch bei Instagram dem Na-Bravo!-Account!

    • 1 Std. 43 Min.
    In The Ghetto

    In The Ghetto

    Im Jahr 1996 gab es keine Best of Jahres-BRAVO Hits, sondern eine vierte reguläre Ausgabe, die BRAVO Hits 15. Jenni und Andreas haben sich natürlich auch diese Ausgabe wieder mal vorgenommen und geschaut, welche Titel drauf waren, welche gut und welche schlecht gealtert sind und ein kleines Geheimnis haben sie um ihr Guilty Pleasure gemacht.



    Auf der CD1 finden sich unter anderem Perlen wie "Too Much Love Will Kill You", das ziemlich genau am 5. Jahrestag von Freddie Mercurys Tod den Weg auf diese BRAVO Hits schaffte. Auch dabei: Caught In The Act, die Spice Girls Jamiroquai oder die Ghetto People. Über dessen Erfinder Detlef Malinkewitz hat Jenni einige interessante Dinge zu berichten.



    Auf der CD2 werden die Backstreet Boys vorstellig. Ihre Ballade "Quit Playing Games (With My Heart) hat es aber nur auf Platz 26 der besten Boyband-Songs aller Zeiten beim Rolling Stone geschafft!



    Auch auf der CD 2: Scooter mit einer Coverversion von Marc Cohn's "Walking In Memphis", Blümchen oder der Pumuckl.



    Im letzten Teil sprechen Jenni und Andreas über die gut gealterten Songs und die ihrer Meinung nach am schlechtesten gealterten Songs. Natürlich haben sie auch ihr guilty pleasure rausgehauen. Jenni und Andreas überlegen auch, ob auch andere Künstler Coverversionen dieser Songs hätten singen können. Ein Gedankenexperiment!



     



    Den Wauzi-Werbespot, den Andreas im Podcast anspricht, findet ihr hier.



     



    Die offiziellen Playlists der BRAVO Hits findet ihr hier.



    Wenn euch der Podcast gefällt, freuen sich Jenni und Andreas über Rezensionen bei iTunes!



    Folgt auch bei Instagram dem Na-Bravo!-Account!



    Nachfolgend alle Songs. die angespielt werden:



     



    Donna Lewis – I Love You Always Forever



    Published in Warner Chappell Music



    1996 ATLANTIC RECORDING CORP.



     



    Spice Girls – Say You’ll Be There



    Published by Windswept Pacific



    1996 Virgin Records LTD



     



    Die Fantastischen Vier – Raus



    Published by Edition Vierte Dimension of EMI Music Publishing GmbH



    1996 Sony Music Entertainment Germany



     



    Ghetto People feat. L-Viz – In The Ghetto



    Published by SCREEN GEMS/ EMI Music Publishing



    1996 Sony Music Entertainment Germany



     



    Cucumber Men – Ich kenn den Bruder dessen Freundin hat ne Schwester deren Vater…



    Published by Manuskript



    1996 Mercury Records GmbH



     



    Solid Harmonie – Got 2 Have Ya



    Published by Sony/ ATV Music Publishing



    1996 Park Lane Enterprises



     



    Backstreet Boys – Quit Playing Games



    Published by Creative Science/ Mega Song Publishing APS



    1996 Zomba Recording Corporation



     



    Faithless – Salva Mea



    Published by Champion/ BMG/ Copyright Control



    1996 CHEEKY Records



     



    Apollo Four Forty – Krupa



    Published by Reverb Music Ltd



    1996 Sony Music Entertainment



     



    Pumuckl – Hurra, Hurra, der Pumuckl ist da



    Published by Checkpoint Publ./ Akkord Musikverlag



    1996 EMI Electrola GmbH



     



    Farahy – Wake Up (Ding-A-Dang-Dong)



    Published by Edition Toyco/ Siegel



    1996 Sony Music Entertainment



     



    Dune – Who Wants To Live Forever (South Bound Mix)



    Published by Queen Music Ltd/ EMI Music Publishing Germany



    1996 ORBIT Records GmbH



     



    Blackstreet feat. Dr. Dre – No Diggity



    Published by Donril Music/ Zomba Enterprises



    1996 Interscope Records



     



    Jamiroquai – Virtual Insanity



    Published by EMI Music Publishing



    1996 Sony Music Entertainment



     



    Caught In The Act – Bring Back The Love



    Published by Skratch Music/ Reverb Music



    1996 ZYX Music GmbH



     



    The Bates – Poor Boy



    Published by Melodie der Welt



    1996 Virgin Schallplatten GmbH



     



    Just Friends – Hello There



    Published by Grundy/ BMG Ufa



    1996 „edel“ media & entertainment GmbH



     



    Fun Factory – I Love You



    Published by LR Musikverlag/ Warner Chappell



    1995 Regular Records/ Marlboro Music



     



    Acts United – We Are The Champions



    Published

    • 1 Std. 50 Min.

Kundenrezensionen

4,8 von 5
26 Bewertungen

26 Bewertungen

MaximilianRTB ,

Children of the evolution!

Du bist ein Kind der 80er oder 90er? Du kommst manchmal nicht klar? Dann entflieh mit diesem Podcast-Kleinod der Realität und lass Dich in Deine Jugend zurückversetzen. Ja, die Lieder sind manchmal schwer erträglich. Aber am Ende geht es um das Gefühl, das Andreas und Jenni vermitteln. Und das ist bei mir die Liebe zur Musik und zur Melancholie. Hört unbedingt mal rein!

Reiskorn01 ,

Richtig schöne Zeitreise in die 90er

Heute sagen meine Kids: „Wer kauft denn noch CDs?“ Ich habe diese Zeit geliebt und der Podcast bringt mich zurück in diese Zeit, wo ein Music Fail das andere jagte (aus heutiger Sicht). Aber das waren halt die 90iger. Ich bin Jahrgang ’72, habe diesen ganzen 90iger stuff mitgenommen (manchmal schlechte) Mode, Hits, Diskothekenbesuche, Beachpartys ...Jenni Wu und Andreas Thies geben haben sich teilweise in den gleichen Clubs rumgetrieben damals. Viele Geschichten von ihnen lassen mich schmunzeln. Eine sehr schöne Zeit des „Flügge Werdens“ die 90er...NA BRAVO!

jhghjkk ,

FANTASTISCH!

Klar, hier und da nerven die beiden. Meat Loves Gedudel wird zu Rockopern hochgejubelt, während die reine Pracht der seligen Euro-Dance-Zeit nicht erkannt werden will. Doch das ist EGAL. Alle zwei Wochen freut man sich auf diese nette Reise in die musikalische Vergangenheit und der Podcast ist total kurzweilig. Außerdem haben beide angenehme Stimmen und einen wunderbaren Humor. Besonders gut gefällt mir, dass schon nach wenigen Sendungen eine klare Struktur gefunden wurde. Man weiß, was man kriegt. Mein Tipp: bei Folge 26 reden die beiden 3 Stunden.

Top‑Podcasts in Musik

radioeins (rbb)
VINYL & WEIN
VISIONS
Bayerischer Rundfunk
Bayerischer Rundfunk
Fat Mike

Das gefällt dir vielleicht auch

drei90
Rasenfunk
©2022 meinsportpodcast.de
Rasenfunk
Hans von Brockhausen, Mario Harter, Oliver Lipinski, FUSSBALL MML
Motorsport-Magazin.com