17 Folgen

Der Podcast, der fragt, warum Menschen tun, was sie tun und wie sie geworden sind, wer sie sind. Hosts Lara, Sam & Ines begrüssen abwechselnd Gäste zu Themen rund um Beziehungen, Leben, Sport, Glaube, Gesellschaft und Nachhaltigkeit.

Präsentiert von den katholischen und evangelisch-reformierten Kirchen der Kantone St.Gallen und Appenzell.

Kontakt: feedback@fadegrad-podcast.ch

Fadegrad Fadegrad

    • Religion und Spiritualität
    • 5.0 • 2 Bewertungen

Der Podcast, der fragt, warum Menschen tun, was sie tun und wie sie geworden sind, wer sie sind. Hosts Lara, Sam & Ines begrüssen abwechselnd Gäste zu Themen rund um Beziehungen, Leben, Sport, Glaube, Gesellschaft und Nachhaltigkeit.

Präsentiert von den katholischen und evangelisch-reformierten Kirchen der Kantone St.Gallen und Appenzell.

Kontakt: feedback@fadegrad-podcast.ch

    #15 Zauberkunst und Seelsorge

    #15 Zauberkunst und Seelsorge

    Manche Mentalmagier lassen ihr Publikum im Zweifel, ob sie nicht doch magische Fähigkeiten haben. "Das Publikum zu täuschen, ist völlig in Ordnung, so lange man dazu steht", meint Klaus Gremminger. Er gebe nicht vor, übernatürliche Fähigkeiten zu haben. Doch er liebt es, das Publikum mit Witz und Poesie zu überraschen...
    Klaus Gremminger ist Zauberkünstler und Seelsorger in Niederuzwil. Was Seelsorge und Zauberei voneinander lernen können, verrät er im Podcast.

    Darüber sprechen Podcast-Host Ines Schaberger und Zauberspieler Klaus Gremminger in diesem Podcast:
    03:39 Der erste Auftritt
    08:49 Was ist der Trick beim Zaubern? Das Handwerk
    11:27 Wie eine neue Show entsteht: Tief un-sinnig
    16:18 Logik gegen Gefühle: Narziss und Goldmund
    22:44 Was ein Zauberer (nicht) kann...
    23:53 Mentalmagie
    25:58 Was Seelsorge (nicht) kann...
    27:59 Das oberste Gebot: Du sollst nicht langweilen!
    31:07 Was kann Kirche vom Zaubern lernen?
    31:59 Was kann Show vom Gottesdienst lernen?
    32:31 War Jesus der grösste Zauberer von allen?

    Mehr Infos:
    Zauberkünstler Klaus Gremminger: https://klausgremminger.com/

    Podcastfolge zu Hellseher Mike Shiva:
    https://open.spotify.com/episode/1s93PVb06cRoMTxYW4ntWG

    Euch hat die Podcast-Folge gefallen? Dann abonniert diesen Podcast, um keine weitere Folge zu verpassen!
    Folgt uns auf Instagram für Stories und Videos rund um den fadegrad-Podcast!

    ---

    Send in a voice message: https://anchor.fm/fadegrad-podcast/message

    • 38 Min.
    #14 Bergrettung: Kampf um Leben und Tod

    #14 Bergrettung: Kampf um Leben und Tod

    Es geht um Minuten. Kommt die Hilfe nicht schnell genug, kann das den Tod bedeuten. Bergretter kommen in alpinem Gelände dort zum Einsatz, wo die übrigen Rettungskräfte wie Polizei oder Krankenwagen nicht hinkommen. Mithilfe der Rega oder zu Fuss gelangen sie zu Unglücksstellen, leisten Erste Hilfe und sichern Personen. Der 47-jährige Toggenburger Beat Oehler ist Rettungschef der Station Wildhaus-Amden. Im Podcast erzählt er, wie er zum Bergretter wurde, welche Erfahrungen ihn besonders prägten und wie so ein Rettungseinsatz abläuft.
    Wie hat euch der Podcast gefallen? Schreibt uns eure Meinung auf feedback@fadegrad-podcast.ch. Abonniert diesen Podcast, um keine Folge zu verpassen. Wenn ihr wollt, folgt uns auf Instagram @fadegrad-podcast für Storys und Videos rund um die Podcastfolgen.

    ---

    Send in a voice message: https://anchor.fm/fadegrad-podcast/message

    • 31 Min.
    #13 Auslandpraktikum

    #13 Auslandpraktikum

    Jael Filliger ist gerade von ihrem Auslandspraktikum in Südafrika zurück gekehrt. Dort war sie etwas mehr als fünf Monate. Voyage Partage hat mit ihr gemeinsam ihr Praktikum vorbereitet und begleitet.

    "Ich wurde sehr gut aufs Volontariat vorbereitet", sagt sie. 

    Gegangen ist sie eher aus spiritueller Motivation. "Nach 12 Jahren Schule wollte ich etwas Neues sehen, in eine andere Kultur eintauchen, und das nicht nur als normale Touristin", sagt sie. 
    Mit Englisch konnte sie sich gut verständigen. Dazu habe sie ein paar Worte Setswana aufgeschnappt.

    Während des Volontariats hat sie in einem ökumenischen Jugendbildungszentrum, das an die Taizé-Spiritualität angelehnt ist, mitgearbeitet. Jugendgruppen verbringen dort Zeit miteinander. Dazu gibt es 1,5-jährige Trainingsprogramme für junge Erwachsene.
    Sie habe in der Küche gearbeitet, Bürojobs erledigt oder Gästezimmer geputzt. "Es blieb aber viel Zeit für einen selbst und die Gemeinschaft mit den anderen Freiwilligen".

    Sie habe sich sehr wohl gefühlt. Die ersten zwei Monate habe es gebraucht um anzukommen. Am Anfang habe sie noch viel Zeit für sich verbracht, doch gegen Ende habe sie jeden Moment mit den Leuten vor Ort genutzt.
    "Es war schön, als ich gemerkt habe: Jetzt bin ich in der Community angekommen", lächelt sie.

    Die grundsätzliche Akzeptanz von anderen Menschen habe sie sehr inspiriert. 

    Ausserdem habe sie gelernt, im Moment zu leben und achtsam, wach zu sein. Sie nehme sich vor, entspannter zu sein und Dinge, die sie nicht ändern könne, zu akzeptieren.

    Sie würde sich selbst nicht als religiös bezeichnen, doch: "In Südafrika habe ich gesehen, wie wichtig der Glaube für die Menschen ist. Glaube ist für viele Menschen dort eine Kraftquelle."

    Einen Kulturschock habe sie erst bei der Rückkehr in der Schweiz erlebt. Denn diese sei "sehr überwältigend" gewesen.

    Im fadegrad-Podcast spricht die 19-jährige auch über Herausforderungen.

    Im Volontariatsprogramm «Voyage-Partage»
    engagieren sich Menschen während vier bis zwölf Monaten in einem kirchlichen Projekt in Asien, Afrika, Lateinamerika oder Osteuropa. Dabei erhalten sie Einblick in das einfache Leben der Bevölkerung und in die Arbeit der lokalen Ordensgemeinschaft. Das Programm versteht sich als Teil zeitgemässer und reflektierender Mission. Dabei werden Leben und Glauben miteinander geteilt, im Sinne von Solidarität, Dialog, Austausch, Begegnung und gegenseitigem Lernen. «Voyage-Partage» legt grossen Wert auf eine gute Vorbereitung der Volontär*innen und vermittelt individuell abgestimmte Projekte.
    Weitere Infos: www.voyage-partage.ch 

    Weitere Organisationen für Auslandpraktiken findet man ebenfalls unter www.auslandpraktikum.ch 


    ---

    Send in a voice message: https://anchor.fm/fadegrad-podcast/message

    • 26 Min.
    #12 Ehe für alle: Queer und gläubig?!

    #12 Ehe für alle: Queer und gläubig?!

    Ehe für alle - ja oder nein? Darüber entscheiden Schweizerinnen und Schweizer am 26. September. Der Theologe Arnd Bünker erzählt im Podcast fadegrad aus seinem Leben als schwuler Mann in der katholischen Kirche und welche Gründe für die "Ehe für alle" sprechen.

    "Schwule und Lesben, Transpersonen und Queers werden in der katholischen Kirche oft ausgegrenzt. Ich bleibe in der Kirche, weil ich mich im Bistum St.Gallen akzeptiert und willkommen fühle", sagt Arnd Bünker. Der Theologe hat eine klare Meinung zur Ehe für alle: "Ja ich will!"

    Im Podcast verrät Arnd Bünker, ob er jemals wegen seiner sexuellen Orientierung mit Gott gehadert hat, was die Bibel zu Homosexualität sagt und was sich ändern muss, damit queere Menschen sich in Kirche und Gesellschaft willkommen fühlen.

    Wenn euch der Podcast gefällt, dann abonniert ihn und empfehlt ihn gerne weiter! 

    Darüber sprechen Podcast-Host Ines Schaberger und Podcast-Gast Arnd Bünker im fadegrad-Podcast:

    03:29 Schwul - und gläubig?!

    05:10 Aufwachsen in einem katholischen Elternhaus

    08:13 Warum Arnd Bünker das Priesterseminar verlassen hat

    11:06 Das Coming-Out

    15:19 Der erste Queer-Gottesdienst

    19:31 LGBTQ-Angebote in der Ostschweiz

    22:30 Ehe für alle - Argumente zur Abstimmung in der Schweiz

    28:17 Was sagt die Bibel zu Homosexualität?

    32:25 Vatikan und LGBTQ

    34:47 Wie wird Kirche und Gesellschaft queerfreundlicher?

    37:05 Zu spät?! Eine Aufforderung zum Schluss...

    Weiterführende Links aus dem Podcast:


    Netflix-Dokumentation "Pray away" zur Konversionstherapie in den USA: https://de.wikipedia.org/wiki/Pray_Away
    LGBTQ+ Pfarrerin Priscilla Schwendimann: https://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/seelsorge-fuer-queer-community-in-zuerich-predigt-neu-eine-regenbogen-pfarrerin
    Fachstelle Partnerschaft-Ehe-Familie des Bistums St.Gallen: https://pef-sg.ch

    
Konstruktives Feedback ist willkommen an: feedback@fadegrad-podcast.ch.


    ---

    Send in a voice message: https://anchor.fm/fadegrad-podcast/message

    • 39 Min.
    #11 Heimat: Wo bist du daheim?

    #11 Heimat: Wo bist du daheim?

    Heimat: ein Ort, ein Gefühl oder der Lieblingsmensch? Das klären die Sozialarbeiterin und Kosmopolitin Luamar Zwahlen und Podcast-Host Ines Schaberger in dieser Podcastfolge.

    Die Sommerferien stehen vor der Tür und viele Menschen zieht es ins Ausland - andere bleiben wegen der Coronaviruspandemie sicherheitshalber Daheim. Anlass für Ines, sich mit dem Begriff "Heimat" zu beschäftigen. 

    Ihre Gesprächspartnerin ist die Sozialarbeiterin und Soziologin Luamar Zwahlen. Die 30-jährige Wahl-St.Gallerin hat bereits in Lateinamerika, in Schweden und Hongkong gelebt und ist gerade am Sprung nach Madagaskar. "Heimat" ist für sie aber bis heute die Kleinstadt, in der sie aufgewachsen ist.

    Luamar Zwahlen erzählt ganz persönlich von ihren Auslandserfahrungen, von enttäuschten Erwartungen und warum sie die Bibel inspiriert, anderen Menschen eine Heimat zu bieten.

    In dieser Podcastfolge erfährt ihr ausserdem, was es bedeutet, seine Heimat unfreiwillig zu verlassen und warum das Ankommen in einem neuen Land so schwer ist: Luamar Zwahlen erzählt von ihrer Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen bei der Gravita, dem Zentrum für Psychotraumatologie des Schweizerischen Roten Kreuzes St.Gallen. 

    Was bedeutet Heimat für euch? Schickt uns euere Antwort als Sprachnachricht auf Instagram! (https://instagram.com/fadegrad_podcast)

    Wenn euch der Podcast gefällt, dann abonniert ihn und empfehlt ihn gerne weiter! 
Konstruktives Feedback ist willkommen an: feedback@fadegrad-podcast.ch. 



    Darüber sprechen Luamar Zwahlen und Ines Schaberger im Podcast:

    01:14 Vorstellung Podcastgast: Sozialarbeiterin Luamar Zwahlen

    03:31 Heimat: der kleine Ort, an dem man grossgeworden ist, und den man dennoch verlassen hat

    05:00 Warum Luamar Brasilien nicht als ihre Heimat bezeichnet

    07:16 Warum sich Luamar in Hongkong "heimisch" gefühlt hat

    09:23 Wenn Menschen zur "Heimat" werden

    10:20 Was hat Glaube mit Heimat zu tun?

    12:18 Flucht: Was bedeutet es, seine Heimat verlassen zu müssen?

    17:19 Was braucht es, um sich im Ausland heimisch zu fühlen?

    19:45 Katholischer Sozialdienst: Kirche als Heimat

    21:17 Neuanfang: Luamar bricht auf nach Madagaskar

    25:37 Heimweh! Was hilft dagegen?


    ---

    Send in a voice message: https://anchor.fm/fadegrad-podcast/message

    • 28 Min.
    #10 Jugend

    #10 Jugend

    "Die heutige Jugend" Ein Satzteil, der schnell gewisse Vorurteile hervorruft. 5 davon bespricht Sam mit dem Jugendarbeiter David Krättli. Was ist vielleicht Wahres dran, wo muss man aufpassen und wieso will man eigentlich Jugendarbeiter*in werden? Wie hat euch dieser Podcast gefallen? Schreibt uns eure Meinung an feedback (at) fadegrad-podcast.ch! Abonniert diesen Podcast, um keine Folge zu verpassen. Und wenn ihr mögt, dann folgt uns auf Instagram @fadegrad_podcast für Stories und Videos rund um die Podcastfolgen.

    ---

    Send in a voice message: https://anchor.fm/fadegrad-podcast/message

    • 39 Min.

Kundenrezensionen

5.0 von 5
2 Bewertungen

2 Bewertungen

Listeners Also Subscribed To