21 Folgen

Im True Crime-Podcast der Mittelbayerischen beleuchtet André Baumgarten aktuelle und vergangene Kriminalfälle, die aufgeklärt sind und Taten, bei denen der oder die Täter bis heute nicht gefasst wurden. Wer waren die Opfer und wer die Täter, was hat der Fall mit den Menschen in der Region gemacht? Fragen, denen wir mit Reportern, versierten Ermittlern und Fachleuten, aber auch Zeugen nachgehen.

Spuren des Todes Mittelbayerische

    • Wahre Kriminalfälle
    • 4.7 • 348 Bewertungen

Im True Crime-Podcast der Mittelbayerischen beleuchtet André Baumgarten aktuelle und vergangene Kriminalfälle, die aufgeklärt sind und Taten, bei denen der oder die Täter bis heute nicht gefasst wurden. Wer waren die Opfer und wer die Täter, was hat der Fall mit den Menschen in der Region gemacht? Fragen, denen wir mit Reportern, versierten Ermittlern und Fachleuten, aber auch Zeugen nachgehen.

    Ein Fetzen Haut entlarvt den Sanitäter

    Ein Fetzen Haut entlarvt den Sanitäter

    Die Familie von Annette K. aus einem kleinen Dorf im Landkreis Regen musste 15 Jahre warten, bis der Mord an der 17-Jährigen aufgeklärt wird. Hautreste unter ihren Fingernägeln liefern 2001 die DNA des Täters, der sich nach der Tat vom 8. November 1986 ein gutbürgerliches Leben aufgebaut hatte. In all den Jahren trug der Rettungssanitäter sein dunkles Geheimnis mit sich herum. Das Gericht sah ihn ihm einen "brutalen und erbarmungslosen" Mörder. André Baumgarten bespricht diesen Kriminalfall aus Niederbayern wieder mit Kollegin Isolde Stöcker-Gietl.

    • 44 Min.
    Der "Bavarian Ripper" aus Regendorf

    Der "Bavarian Ripper" aus Regendorf

    Zwei bestialische Mädchenmorde sorgten in Regendorf (Lkr. Regensburg) für Aufruhr. Aus heutiger Sicht ist der Fall sind vor allem die Parallelen zu einem der bekanntesten Serienmörder der Welt wohl beispiellos. Denn Andreas Bichel alias Büchl tötete grausamer als 80 Jahre später "Jack the Ripper". Noch bevor der 1881 in London das zweite Mal zuschlug, griff die englische Presse die Morde aus Regendorf auf. Den ersten historischen Kriminalfall aus Ostbayern bespricht André Baumgarten wieder mit MZ-Kollegin Isolde Stöcker-Gietl.

    • 32 Min.
    Dunkler Schatten über Flossenbürg

    Dunkler Schatten über Flossenbürg

    Als der "Cold Case" Frischholz im Sommer 2018 geöffnet wurde und die Ermittler 2019 mit den ersten Grabungen begannen, keimte die Hoffnung, dass das Schicksal der seit 25. Mai 1976 verschwundenen 12-Jährigen aus Flossenbürg im Norden der Oberpfalz doch noch geklärt wird. Die danach fast 100 neu eingegangenen Zeugenhinweise brachten ganz konkrete Erkenntnisse zu dem Kriminalfall. Welchem konkreten Verdacht die Weidener Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft nachgingen, darüber spricht André Baumgarten diesmal wieder mit Kollegin Isolde Stöcker-Gietl.

    • 45 Min.
    Ein Dorf in Angst und Schrecken

    Ein Dorf in Angst und Schrecken

    Rund 70 Mal schießt ein 46-Jähriger vom Dachgeschoss seines Hauses in Windischbergerdorf auf alles, was sich bewegt - Polizisten, Radfahrer, Autos. Eine junge Mutter (30) stirbt vor den Augen ihrer Kinder, als sie am 29. April 1995 mit ihrem Auto wendet und flüchten will. Es herrscht Ausnahmezustand in dem kleinen Ortsteil von Cham im Bayerischen Wald. André Baumgarten rekonstruiert diesmal mit MZ-Kollege Johannes Schiedermeier einen Fall, der lange vor den schockierenden Amokläufen in Erfurt (2002), Winnenden (2009) oder im OEZ in München (2016) in ganz Deutschland für Schlagzeilen sorgte.

    • 41 Min.
    Fast zwei Jahrzehnte Schweigen

    Fast zwei Jahrzehnte Schweigen

    Ein stadtbekannter Neonazi legt 1988 im Flur eines Mehrfamilienhauses in Schwandorf ein Feuer. Bei dem verheerenden Brand sterben eine dreiköpfige türkische Familie und ein Deutscher. Osman (50), Fatma (41) und Mehmet Can (12) sowie Jürgen Hübner (41) wurden Opfer von Rechtsextremisten - weit vor NSU oder den Brandanschlägen in Rostock-Lichtenhagen und Mölln 1992 sowie oder Solingen 1993. André Baumgarten rekonstruiert zusammen mit MZ-Kollegin Isolde Stöcker-Gietl den Fall selbst, das viele Jahre währende Schweigen der Stadtväter und deren Verweigerung einer objektiven Aufarbeitung.

    • 41 Min.
    Sonderfolge: Mord kennt nur Verlierer

    Sonderfolge: Mord kennt nur Verlierer

    Mehr als acht Jahre vergehen, ehe die Familie von Maria Baumer wenigstens etwas Gewissheit bekommt, was ihrer Tochter im Mai 2012 zugestoßen ist. Der Ex-Verlobte der jungen Frau wird im Oktober 2020 des Mordes für schuldig befunden. Das Schwurgericht stellt zudem die besondere Schwere der Schuld fest.
    Erstmals äußert sich nun die Familie von Maria Baumer und spricht offen über die Schattenseiten der Gerechtigkeit. André Baumgarten spricht mit MZ-Redakteurin Isolde Stöcker-Gietl über die Entstehung des emotionalen Dreiteilers, in dem auch die Sachbearbeiterin der Kripo und der Staatsanwalt zu Wort kommen.

    • 20 Min.

Kundenrezensionen

4.7 von 5
348 Bewertungen

348 Bewertungen

Angie1972 ,

👍👍👍

Informativ, kurzweilig, gut recherchiert, einer meiner Favoriten im True-Crime-Sektor! Freue mich über jeder neue Folge 👍👍👍

CMÜ ,

Nervige Werbung sonst gut

Finde den Podcast eigentlich ganz gut. Aber diese Werbung in eigener Sache Mittendrin ist voll nervig. Wieso macht man das nicht wie die anderen am Anfang oder zum Schluss?

rosaroth80 ,

Einer meiner Lieblingspodcasts

Und heute scheint euch ein kleiner und sehr amüsanter Fehler unterlaufen zu sein. Die Einleitung ist dieses mal ungeschnitten? Schön mal hinter die Kulissen lauschen zu können. 😁🥲

Top‑Podcasts in Wahre Kriminalfälle

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: