20 Folgen

In unserer Stadt ist sehr viel los, im Rahmen meines Jobs gibt es immer wieder Schnittstellen zu Projekten die direkt oder indirekt mit der Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2025 zu tun haben. Die Chemnitzer Kreativszene versucht durch eine Krise zu kommen, die in ihrer Dimension einmalig ist. Darum und vieles mehr wird es in Zukunft in meinem Podcast gehen. Die Gesprächspartner der ersten Staffel bestehen hauptsächlich aus Chemnitzer Kulturschaffenden, ich werde aber auch politische oder sportliche Inhalte besprechen. Wer mich nicht kennt: mein Name ist René, ich bin hier in Chemnitz (1977, Karl Marx Stadt) geboren und aufgewachsen. 1997 hat es mich für einige Jahre nach Hamburg verschlagen, im Sommer 2003 bin ich dann zurückgekehrt und habe mich hier selbstständig gemacht. Ich habe diverse Veranstaltungsformate entworfen und  umgesetzt, einige Bücher herausgegeben und mir so ein internationales Netzwerk aufgebaut, welches ich heute hauptsächlich für meine Filmproduktion (Red Tower Films) nutze, in der ich selbst auch als Produzent, Redakteur und Kameramann tätig bin. Im Zuge dessen treffe ich sehr oft interessante Menschen mit denen ich nicht nur zusammenarbeite, sondern auch spannende Gespräche führen kann.

ZENTRALHALTESTELLE CHEMNITZ René Kästner

    • Gesellschaft und Kultur
    • 5,0 • 4 Bewertungen

In unserer Stadt ist sehr viel los, im Rahmen meines Jobs gibt es immer wieder Schnittstellen zu Projekten die direkt oder indirekt mit der Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2025 zu tun haben. Die Chemnitzer Kreativszene versucht durch eine Krise zu kommen, die in ihrer Dimension einmalig ist. Darum und vieles mehr wird es in Zukunft in meinem Podcast gehen. Die Gesprächspartner der ersten Staffel bestehen hauptsächlich aus Chemnitzer Kulturschaffenden, ich werde aber auch politische oder sportliche Inhalte besprechen. Wer mich nicht kennt: mein Name ist René, ich bin hier in Chemnitz (1977, Karl Marx Stadt) geboren und aufgewachsen. 1997 hat es mich für einige Jahre nach Hamburg verschlagen, im Sommer 2003 bin ich dann zurückgekehrt und habe mich hier selbstständig gemacht. Ich habe diverse Veranstaltungsformate entworfen und  umgesetzt, einige Bücher herausgegeben und mir so ein internationales Netzwerk aufgebaut, welches ich heute hauptsächlich für meine Filmproduktion (Red Tower Films) nutze, in der ich selbst auch als Produzent, Redakteur und Kameramann tätig bin. Im Zuge dessen treffe ich sehr oft interessante Menschen mit denen ich nicht nur zusammenarbeite, sondern auch spannende Gespräche führen kann.

    PODCAST #20- Die Machiavelli Sessions in der Chemnitzer Oper - Im Gespräch mit Jan Kawelke

    PODCAST #20- Die Machiavelli Sessions in der Chemnitzer Oper - Im Gespräch mit Jan Kawelke

    Vor einigen Jahren ging der Podcast „Machiavelli“ mit Schwerpunkt Rap und Politik an den Start, moderiert von Politik-Experte Vassili Golod und Rap-Journalist Jan Kawelke, etwas später holten sich die beiden Salwa Houmsi als DJ und später auch als Moderatorin mit an Bord, um das Format um ein zweiwöchentliches „PUSH“-Update zu erweitern. Spätestens seitdem höre ich immer wieder sehr gerne und regelmäßig rein. Ein besonderer Scoop gelang dem Team dann mit den „Machiavelli Sessions“. Unter Dirigent Gordon Hamilton spielte das WDR Funkhausorchester mit Rapperinnen und Rappern, die dabei einen ihrer explizit politischen Song vorgetragen haben.. Mit dabei waren schon Kummer, Keemo, Jorja Smith und Ebow. Die zweite Staffel wurde dieses Jahr produziert, im Rahmen und in Kooperation mit dem Festival KOSMOS CHEMNITZ. (ZENTRALHALTESTELLE Podcast Episode 019). Die Rapperin Nura aus Berlin läutete die Sessions im Spätsommer mit dem Song „Fair“ vom aktuellen Album „Auf der Suche“ die nächste Runde der Sessions ein, gefolgt von Max Herre (Dunkles Kapitel) und Sugar MMFK (B.L.M.). Wie schon bei der ersten Ausgabe setzt der australische Komponist Gordon Hamilton die Statements der Rapperinnen und Rapper mit seinem klassischen Arrangement perfekt in Szene. Mein Red Tower Films Team und ich durften das Projekt mit Kameras hinter den Kulissen begleiten und konnten somit einen kleinen Teil zu einem großen und tollen Ergebnis beitragen. Zusammen mit der Robert-Schumann-Philharmonie der Chemnitzer Oper sind in unserer Stadt im Rahmen der zweiten Staffel drei wunderbare Sessions, Videos und Interviews entstanden, über die ich heute im Podcast sprechen möchte. Mit Jan Kawelke, Musik-Journalist, Gründer und Moderator des Machiavelli Podcast sowie Initiator und Kurator des Projekts. Mehr Informationen zu diesem Podcast findet ihr auf www.zentralhaltestelle.de

    • 1 Std. 15 Min.
    PODCAST #19- Analoges Potential Digital Multiplizieren - KOSMOS 2021 - Julia Voigt & Ernesto Uhlmann

    PODCAST #19- Analoges Potential Digital Multiplizieren - KOSMOS 2021 - Julia Voigt & Ernesto Uhlmann

    Der ZENTRALHALTESTELLE Podcast ist zurück und wir starten die zweite Staffel mit einem Gespräch über den KOSMOS Chemnitz. Ein innerstädtisches Kultur Festival, das 2019 erstmals stattgefunden hat und nach einem Jahr Pause derzeit an der Umsetzung 2021 arbeitet. Wie das Projekt entstanden ist und wie weit die KOSMOS 2021 Planungen sind, in welcher Form das Kulturbündnis „Hand in Hand e.V.“ eingebunden ist und natürlich welche Herausforderungen zu meistern sind, erfahrt ihr im Gespräch mit Julia Voigt (Kulturbündnis „Hand in Hand e.V.“) und dem CWE Verantwortlichen für Vermarktung und Kommunikation, Ernesto Uhlmann. Viel Spass beim Zuhören und bleibt gesund!

    • 1 Std. 35 Min.
    PODCAST #18 - Hinter dem DJ-Pult sieht die Welt ganz anders aus - Im Gespräch mit DJ RON

    PODCAST #18 - Hinter dem DJ-Pult sieht die Welt ganz anders aus - Im Gespräch mit DJ RON

    Für diesen letzten ZENTRALHALTESTELLE Podcast im Jahr 2020 habe ich mich mit DJ RON unterhalten, den ich selbst schon sehr viele Jahre kenne und schätze. Wir sprechen natürlich über die aktuelle Situation in der Kultur Branche und wie er sich momentan damit arrangiert, das Projekt Kulturgesichter, den Spätsommer 2018, den "Chemnitz Spirit", seine Einschätzung zum Europäischen Kulturhauptstadt Titel Chemnitz 2025 und was dieser mit dem "Chemnitz Spirit" zu tun hat. Dabei graben wir teils tief in der Vergangenheit, sprechen über einen Anruf bei Puff Daddy und finden uns thematisch recht schnell am Stausee Oberrabenstein wieder.





    Ich danke allen fürs Zuhören und wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021! Bleibt gesund und bis sehr bald wieder!

    • 1 Std. 11 Min.
    PODCAST #17 - Kulturhauptstadt! Was nun? Im Gespräch mit Sören Uhle von der CWE Chemnitz

    PODCAST #17 - Kulturhauptstadt! Was nun? Im Gespräch mit Sören Uhle von der CWE Chemnitz

    Wir ihr wisst, habe ich mich in den letzten Monaten mit vielen spannenden Gesprächspartnern über den Weg zur Kulturhauptstadt 2025 unterhalten. Einer der von Anfang dabei war und besonders im Endspurt eine entscheidende Rolle gespielt und für den Titel mitgekämpft hat, ist Sören Uhle von der CWE (Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungs GmbH). Wie ich im Gespräch erfahren habe, gipfelte sein Engagement in einem Tattoo, dass Sören seit Oktober 2020 und nun auf Lebenszeit tragen wird. Das Motto der Chemnitz 2025 Bewerbung C THE UNSEEN hat er sich kurz vor der Jury Entscheidung auf den Oberarm tätowieren lassen. Das und die Art und Weise wie er über die vergangenen Jahre der Bewerbungsphase spricht, lassen nur erahnen wie spannend, produktiv aber auch nervenaufreibend und emotional diese Zeit für Sören und sein Team war. Darüber und  natürlich auch die Frage wie es jetzt weitergeht, sprechen wir in dieser Podcast Episode 17. 

    • 1 Std. 14 Min.
    PODCAST #16 - Trockenradio - Sondersendung mit Jörg Braune vom Radio T

    PODCAST #16 - Trockenradio - Sondersendung mit Jörg Braune vom Radio T

    Für diesen Podcast habe ich mich im Musikkombinat auf dem Chemnitzer Brühl mit Jörg Braune getroffen, der seit  den wilden Nachwendejahren Anfang der 1990er seinen Traum lebt, Radio machen. Als Verantwortlicher und Koordinator lenkt, stemmt und steuert er zusammen mit seinem Team das Projekt Radio T nun schon seit über 25 Jahren. 1994 lief die erste Sendung über UKW.







    Radio T wollte sich damals abgrenzen, weg vom Mainstream mit dem Ziel ein alternatives Radio in Chemnitz zu etablieren. Wenig Grundförderung, ein Radio das ohne Werbung auskommen muss und ein Team welches hauptsächlich aus Ehrenamtlichen besteht bilden Strukturen, die nur mit einer gehörigen Portion Passion und Leidenschaft funktionieren können. 







    Im ZENTRALHALTESTELLE Podcast Nummero 16 erfahrt ihr einiges über die Geschichte des freien Senders, wie regelmäßig spannende Formate entstehen können, warum das Radio T die Chemnitzer Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2025 unterstützt hat und warum Neuseeland zwar ganz schön ist, gegen Chemnitz aber keine Chance hat. 







    Radio T sendet in Chemnitz auf der UKW-Frequenz 102,7 Mhz. Der Internetstream ist unter www.radiot.de zu hören. 

    • 54 Min.
    PODCAST #15 - Auf dem Fahrrad zur Kulturhauptstadt - Im Gespräch mit Kai Winkler

    PODCAST #15 - Auf dem Fahrrad zur Kulturhauptstadt - Im Gespräch mit Kai Winkler

    Es ist nun fast genau eine Woche her: Chemnitz fiebert am 28.10.2020 um 13:27 Uhr vor den Livestreams und hofft auf den Titel, der zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 führen soll. So auch Kai Winkler, der die Entscheidung im Kraftverkehr vor dem Bildschirm mitverfolgt und in Jubel ausbricht.







    Kai habe ich diesen Sommer und Herbst, also im Zuge des Endspurts der Bewerbungsphase, sehr oft gesehen. Besonders im Rahmen von CHEMNITZ UNITED, dem 48-Stunden-Fahrrad-Marathon, der die Präsentation für die Chemnitzer Kulturhauptstadtbewerbung nach Berlin bringen sollte. 39 Radsportler*innen aus Chemnitz sind mit dem Chemnitz 2025 Bid-Book vom Neumarkt aus gestartet und auf rund 1.200 Kilometern quer durch Deutschland gefahren um das Bewerbungsbuch in Berlin unter frenetischem Jubel und La-Ola-Welle von rund 100 Chemnitzern und Berlinern am Brandenburger Tor zu übergeben. Die 39 Radsportler*innen repräsentierten die 39 Chemnitzer Stadtteile und waren gleichzeitig Botschafter für alle Sportler, Chemnitzer und Initiativen die sich hinter der Bewerbung versammelt haben.  





    Kai von der Radsport-Plattform Fit4Bike hat das Projekt initiiert und mit seinem Team organisiert. Im Podcast sprechen wir über darüber und warum diese "Radtour" nicht direkt nach Berlin führte, sondern für ein C auf der Landkarte ein nicht unerheblichen Umweg über Tschechien, Nürnberg, Kassel, Hannover, Hildesheim und Magdeburg geplant wurde. Kai Winkler ist natürlich kein unbekannter in der freien Szene von Chemnitz. Mit 14 Jahren war er das erste Mal im AJZ, besucht dort seine ersten Konzerte, lauscht der Live Musik und lernt schnell wie man Events auch selbst organisieren kann.  Das Selbst-Aktiv-Werden lernt er hier, weil das schon immer ein Prinzip des Alternatives Jugendzentrum e.V. an der Chemnitztalstraße war. Kai war dabei, als sich aus einem "besetzen Haus“ ein soziokulturelles Zentrum entwickelte, mit ehrenamtlicher und professioneller Soziokultureller Arbeit, welches heute nachhaltig in der Jugendhilfelandschaft der Stadt Chemnitz etabliert ist.  Viele Jahre war er ehrenamtlich im Kulturbereich tätig. Den Vorstand des Vereins hat er vor einiger Zeit dann aber verlassen, weil es schließlich ein Jugend-Zentrum sei und mit Anfang vierzig schon die Frage aufkomme, ob er die Jugend noch vertreten könne.





    Heute ist Kai Winkler Geschäftsführer der Reifenservice Gummistiefel GmbH, im Kulturbündnis "Hand in Hand" aktiv und als "sachkundiger Einwohner Jugendkultur" im Chemnitzer Kulturbeirat. Mit Fit4Bike hat er 2018 zusammen mit Steffen Ulbrich, ebenfalls aktiver Freizeitsportler, ein weiteres Unternehmen gegründet.Mit dem Ziel, verschiedene Akteure im Radsport zusammenzubringen und Lösungen zu entwickeln sowie bereits vorhandene Strukturen zu nutzen, um eine Vernetzung von Ressourcen aufzubauen. Im Podcast sprechen wir darüber, was Sport und Kultur gemeinsam haben und warum sich Beides hervorragend ergänzen kann, wenn man das Potential einmal entdeckt hat. Natürlich mit Schwerpunkt Radsport und eine wirklich rekordverdächtige Fahrrad Tour durch ganz Deutschland, inklusive Schlaglöcher, Stürze, platte Reifen, Temperaturen um die 2 Grad Celsius und einen verdorbenen Magen. Aber auch eine wahnsinnige Teamleistung, die da auf die Straße gebracht wurde, um das Chemnitz 2025 Bid Book nach Berlin zu bringen, auf spektakulären Umwegen.

    • 56 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
4 Bewertungen

4 Bewertungen

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Das gefällt dir vielleicht auch