300 episodes

Der werktägliche Nachrichtenpodcast von ZEIT ONLINE. Wir sprechen über Nachrichten, die die Redaktion von ZEIT ONLINE spannend findet.

Was jetzt? ZEIT ONLINE

    • News

Der werktägliche Nachrichtenpodcast von ZEIT ONLINE. Wir sprechen über Nachrichten, die die Redaktion von ZEIT ONLINE spannend findet.

    Ist der Wutbürgerterrorismus eine neue Form des Terrors?

    Ist der Wutbürgerterrorismus eine neue Form des Terrors?

    Seit 1990 sind in Deutschland 182 Menschen durch Rechtsterroristen getötet worden. ZEIT ONLINE dokumentiert in einer Langzeitrecherche jeden dieser Fälle und gibt damit den Opfern ein Gesicht. In der neuen Ausgabe der ZEIT schreiben mehrere Autorinnen und Autoren über die deutsche Geschichte des Rechtsterrorismus. Yassin Musharbash ist einer der Autoren und erläutert die besondere Zusammensetzung der rechtsextremen Gruppe S, die kurz vor dem Anschlag in Hanau festgenommen wurde, und warum das der Anfang einer neuen Form des Terrorismus sein könnte.

    Der Text dazu ist hier: https://www.zeit.de/2020/10/rechtsterrorismus-rechtsextremismus-gewalt-deutschland

    Immer mehr Kinder leben in Familien, die vom klassischen Vater-Mutter-Kind-Modell weit entfernt sind. ZEIT ONLINE beschäftigt sich deshalb ab heute im Ressort X mit dem Schwerpunktthema Patchwork-Familien. Eine der Autorinnen ist Katrin Blum, sie hat eine Dresdner Familie mit fünf Erwachsenen und fünf Kindern porträtiert und spricht im Podcast deshalb über einen Weg zu neuen deutschen Normalitäten.


    Und sonst so? Was fasten Sie? Körperkontakt?

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de

    Mitarbeit: Konstantin Zimmermann, Anne Schwedt

    Moderation: Fabian Scheler

    Hinweis (27.02.2020): Der Schwerpunkt zu den Patchwork-Familien auf Zeit Online und damit auch der Text von Katrin Blum wurde wegen der aktuellen Corona-Lage auf unbestimmte Zeit verschoben. Sobald er online ist, werden wir es im Podcast ankündigen.

    • 11 min
    "Dieses Gesetz behindert die Hilfe in extremen Ausnahmefällen"

    "Dieses Gesetz behindert die Hilfe in extremen Ausnahmefällen"

    Das Bundesverfassungsgericht entscheidet heute, ob Beihilfe zum Suizid verboten ist, wenn sie geschäftsmäßig erfolgt. Warum klagen Ärzte und Sterbehilfeverbände dagegen und wie sieht die sogenannte assistierte Sterbehilfe aus? Darüber spricht einer der klagenden Ärzte, Matthias Thöns aus Witten, mit Moderator Fabian Scheler.

    Nach Norbert Röttgen haben Armin Laschet und Friedrich Merz ihre Kandidatur für den Parteivorsitz der CDU angekündigt. Michael Schlieben erklärt, warum Armin Laschet als Parteichef geeignet wäre und wie wichtig der CDU eine Frau im Team ist. Schlieben ist politischer Korrespondent bei ZEIT ONLINE.

    Seine Einschätzung dazu: https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-02/armin-laschet-jens-spahn-cdu-vorsitz


    Und sonst so? Afrikas Jugend blickt optimistisch in die Zukunft: https://ichikowitzfoundation.com/index.php/african-youth-survey-2020-press-release/


    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de

    Mitarbeit: Alena Kammer, Christina Felschen
    Moderation: Fabian Scheler

    In dieser Podcastfolge geht es unter anderem um das Thema Suizid. ZEIT ONLINE geht behutsam mit dem Thema Suizid um, da es Hinweise darauf gibt, dass bestimmte Formen der Berichterstattung zu Nachahmungsreaktionen führen. Wenn Sie oder Menschen in Ihrem Umfeld von Suizidgedanken betroffen sind, finden Sie Hilfe bei der Telefonseelsorge unter den Telefonnummern 0800 – 111 0 111 und 0800 – 111 0 222. Die Berater sind rund um die Uhr erreichbar, jeder Anruf ist anonym, kostenlos und wird weder von der Telefonrechnung noch vom Einzelverbindungsnachweis erfasst. Direkte Anlaufstellen sind zudem Hausärzte sowie auf Suizidalität spezialisierte Ambulanzen in psychiatrischen Kliniken, die je nach Bundesland und Region unterschiedlich organisiert sind. Eine Übersicht über eine Vielzahl von Beratungsangeboten für Menschen mit Suizidgedanken gibt es etwa auf der Website der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

    • 11 min
    Wie Italien mit dem Virus umgeht

    Wie Italien mit dem Virus umgeht

    In Italien breitet sich das Coronavirus rasant aus. In den nördlichen Regionen Venetien, Piemont und Lombardei wurden betroffene Gemeinden unter Quarantäne gestellt, Schulen und andere öffentliche Einrichtungen geschlossen. Wie dramatisch ist die Lage? Über das Krisenmanagement der Behörden spricht Andrea Affaticati, die für ZEIT ONLINE aus Mailand berichtet.

    Sex, Macht, Politik – das scheint zumindest in Fernsehserien zusammenzugehören. In der realen Welt scheint es in den letzten Jahren anders zuzugehen. Haben deutsche Politikerinnen und Politiker heute weniger Affären als früher? Und woran liegt das? Tina Hildebrandt, Chefkorrespondentin der ZEIT, berichtet.

    Und sonst so? Geschirrspülen steigert die Lebenserwartung.

    Mitarbeit: Sophia Hofer, Christina Felschen
    Moderation: Mounia Meiborg

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

    • 11 min
    Hamburg wählt die rot-grüne Kontinuität

    Hamburg wählt die rot-grüne Kontinuität

    In Hamburg wurde eine neue Bürgerschaft gewählt. Die SPD ist klarer Wahlsieger, die Grünen landen auf Platz zwei. CDU, FDP und AfD verlieren Stimmen. Wie kommt es zu dem Ergebnis? Das erklärt Lisa Caspari aus der Politikressortleitung von ZEIT ONLINE.

    Die Blockade in Thüringen ist beigelegt, alle sind mit dem Kompromiss einverstanden – bis auf führende CDU-Politiker, die keine Zusammenarbeit mit der Linken wollen. Blockiert sich die CDU selbst? Darüber spricht Ferdinand Otto, Politikredakteur von ZEIT ONLINE.

    Außerdem: Nach 16 Jahren kommt die Serie "Friends" zurück.

    Moderation: Mounia Meiborg

    • 11 min
    Wie oft kann das noch passieren?

    Wie oft kann das noch passieren?

    In Hanau in Hessen werden neun Menschen mit Migrationshintergrund erschossen. Sechs Menschen wurden verletzt. Der mutmaßliche Täter, Tobias R., und seine Mutter werden später tot aufgefunden. Das "Manifest", das der 43-jährige Mann im Internet hinterlassen hat, weist der Bundesanwaltschaft zufolge eine "zutiefst rassistische Gesinnung" auf. Auch Verschwörungstheorien äußert er.

    Wie kommt so jemand an einen Waffenschein? Und vor allem: Nach den NSU-Morden, der Tötung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke, dem antisemitischen Anschlag in Halle: Wird rechter Terror in Deutschland ernsthaft genug angegangen? Tom Sundermann, der für ZEIT ONLINE über Rechtsextremismus berichtet, ordnet die Tat ein. Und Christian Vooren war in Hanau unterwegs. Wie reagieren die Menschen dort auf den Anschlag?

    Mitarbeit: Jona Spreter, Anne Schwedt
    Moderation: Rita Lauter


    Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de


    Die Hintergründe

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-02/hanau-anschlag-rassismus-gewalttat-schuesse-rechtsextremismus

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-02/taeter-hanau-rassismus-rechtsextremismus-motiv-schreiben

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-02/gewalttat-hanau-schuesse-rassismus-taeter-motiv

    • 12 min
    Die Wutbürger-Terroristen

    Die Wutbürger-Terroristen

    Wie knapp ist Deutschland neuerlichem rechtsextremem Terror entgangen? Ziel der jetzt festgenommenen sogenannten Gruppe S soll es gewesen sein, durch Anschläge auf Politikerinnen und Politiker, Asylsuchende sowie Betende in Moscheen Chaos auszulösen und laut Bundesanwaltschaft so "die Staats- und Gesellschaftsordnung der Bundesrepublik zu erschüttern und letztlich zu überwinden". Wie sind sie überhaupt aufgeflogen? Christian Fuchs, Investigativredakteur der ZEIT, analysiert, wie gut die Behörden gegen Rechtsterrorismus aufgestellt sind.

    In Berlin wird wieder der rote Teppich ausgerollt: Heute startet die 70. Berlinale und damit der Kampf der Filmfans um die Tickets. Zum ersten Mal werden die Filmfestspiele nicht mehr von Dieter Kosslick geleitet, sondern von Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian. Was mit ihnen nun alles anders wird, berichtet Wenke Husmann, Kulturredakteurin von ZEIT ONLINE.

    Und sonst so? Problemen davonzulaufen, hilft.

    Mitarbeit: Andrea Buhtz, Anne Schwedt
    Moderation: Rita Lauter

    Links zum Podcast

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-02/rechtsextremismus-terrorismus-terrorzelle-teutonico-faq#welche-plaene-verfolgten-sie

    https://www.zeit.de/campus/2020-02/gruppe-s-rechtsextremismus-terrorismus-ozan-zakariya-keskinkilic

    https://www.zeit.de/2020/06/alfred-bauer-filmbuerokratie-nationalsozialismus-berlinale

    • 10 min

Top Podcasts In News

Listeners Also Subscribed To

More by ZEIT ONLINE