50 Folgen

Im «Forum» diskutieren Fachleute mit Hörerinnen und Hörern brennende aktuelle Themen aus Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur oder Sport. Das «Forum» ist live.

Der Hörer- und Usereinbezug ist das Markenzeichen der Sendung «Forum». Die Hörerinnen und Hörer sind entweder live im Studio oder aber sie beteiligen sich per Telefon oder an der Online-Diskussion auf srf1.ch.

 

Forum Schweizer Radio und Fernsehen

    • Gesellschaft und Kultur
    • 3.9 • 16 Bewertungen

Im «Forum» diskutieren Fachleute mit Hörerinnen und Hörern brennende aktuelle Themen aus Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur oder Sport. Das «Forum» ist live.

Der Hörer- und Usereinbezug ist das Markenzeichen der Sendung «Forum». Die Hörerinnen und Hörer sind entweder live im Studio oder aber sie beteiligen sich per Telefon oder an der Online-Diskussion auf srf1.ch.

 

    Ist das CO2-Gesetz nötig oder unnütz?

    Ist das CO2-Gesetz nötig oder unnütz?

    Die Schweiz soll ihre Treibhausgasemissionen bis 2030 gegenüber 1990 halbieren: Dies wollen Bundesrat und Parlament mit dem revidierten CO2-Gesetz erreichen. Doch verschiedene Branchenverbände bekämpfen das Gesetz mit dem Referendum. Deshalb stimmen wir am 13. Juni darüber ab.

    Im Pariser Klimaabkommen hat sich die Schweiz verpflichtet, ihren Ausstoss von Klimagasen bis 2030 zu halbieren. Deshalb haben Bundesrat und Parlament das CO2-Gesetz verabschiedet. Es sieht vor, dass die CO2-Abgabe auf Heizöl und Erdgas erhöht wird und dass der Benzinpreis steigt. Auch das Fliegen soll teurer werden – wegen einer Flugticketabgabe von 30 Franken auf Europaflügen und 120 Franken auf Interkontinentalflügen.

    Bei einem Ja zum CO2-Gesetz werde künftig stärker in grüne Technologien investiert, dies schaffe Arbeitsplätze mit Zukunft, argumentieren die Befürworter. Die Gegner kritisieren das Gesetz hingegen als «teuer und nutzlos», es führe lediglich zu mehr Bürokratie und neuen Steuern und Abgaben.


    Gäste im «Forum»
    Was sind die Vor- und Nachteile des CO2-Gesetzes? Darüber diskutieren in der Sendung «Forum» folgende Gäste:

    * Roland Bilang. Er ist Geschäftsführer von Avenergy, dem Verband der Brenn- und Treibstoffimporteure. Er wehrt sich gegen das Gesetz.
    * Patrick Hofstetter. Er ist Leiter Klimapolitik beim WWF Schweiz. Er setzt sich für das Gesetz ein.

    • 55 Min.
    Polizei an illegalen Demos: Mal nett - mal unzimperlich?

    Polizei an illegalen Demos: Mal nett - mal unzimperlich?

    Zurzeit wird viel demonstriert in der Schweiz. Oft illegal. Mal werden die Teilnehmenden mit Samthandschuhen angefasst, mal mit Reizgas auseinander getrieben und mit Bussen und Anzeigen belegt. Wird mit unterschiedlichen Ellen gemessen?

    «Ja», sagt Ronja Jansen, Juso-Chefin. «gegen Linke Anliegen geht die Polizei an Demos viel unzimperlicher vor, als bei den unbewilligten Corona-Demos. Das ist augenfällig».

    «Nein», sagt Mark Burkhard, Präsident der Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten. Er verweist auf die Grösse der Corona-Kundgebungen. Deeskalation, zum Beispiel kürzlich in Rapperswil-Jona, war oberstes Gebot. 

    Diverse Kundgebungen und Sitzstreiks stehen im Mai bevor. Viel Arbeit wartet auf die Polizei. Wie wird sie diese wahrnehmen?

    Gäste und Hörerinnen und Hörer diskutieren im Forum darüber, ob die Polizei bei Corona-Demos ein Auge zudrückt, derweil gegen linke Anliegen unzimperlich vorgegangen wird.

    Gäste:

    * Ronja Jansen, JUSO-Chefin
    * Mark Burkhard, Präsident der Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten

    • 52 Min.
    Braucht es das Covid-19-Gesetz?

    Braucht es das Covid-19-Gesetz?

    Mit dem Gesetz erhält der Bundesrat die Kompetenz, die Coronahilfen fortzuführen. Doch die Gegner des Gesetzes stören sich genau an diesen zusätzlichen Kompetenzen für den Bundesrat. Deshalb haben sie erfolgreich das Referendum ergriffen.

    Das Referendumskomitee kritisiert, das neue Gesetz sei überhastet erarbeitet und am Volk vorbei in Kraft gesetzt worden. Störend seien insbesondere die Subventionen für die Medien in Millionenhöhe.

    Für den Bundesrat und die Mehrheit der Parteien ist das Covid-19-Gesetz nötig, um die schwerste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg zu bewältigen. Es erlaube, Hunderttausende Menschen und Unternehmen finanziell zu unterstützen, die in Not geraten sind.


    Gäste im «Forum»

    * Markus Häni, Vorstandsmitglied der «Freunde der Verfassung». Er hält das Gesetz für unnötig und schädlich und will den Firmen und der Bevölkerung auf anderem Weg helfen.
    * Urban Camenzind, Urner Regierungsrat und Präsident der kantonalen Konferenz der Volkswirtschaftsdirektoren. Er sagt, dass ein Nein zum Gesetz den Kantonen schwere Probleme brächte.

    • 53 Min.
    Corona-Impfung: Müssen wir solidarischer sein mit armen Ländern?

    Corona-Impfung: Müssen wir solidarischer sein mit armen Ländern?

    Während sich reiche, westliche Industrieländer ein Vorkaufsrecht für dreiviertel der Impfdosen weltweit gesichert haben, müssen die ärmsten Länder wohl noch lange auf Impfstoffe warten und weiter an den Folgen der Pandemie leiden. 

    Deshalb fordern immer mehr humanitäre Organisationen eine gerechtere Verteilung und prangern den grassierenden «Impfnationalismus» an.

    Während die WHO von den reichen Ländern einen Impfstopp fordert, sobald Menschen über 50 Jahren geimpft sind, fordern arme Länder, dass die Pharmakonzerne temporär auf ihre Patente verzichten, damit möglichst schnell möglichst viel Impfstoff produziert werden kann.

    Ist es richtig, dass reiche Länder junge, gesunde Menschen impfen wollen, bevor in armen Ländern Gesundheitspersonal und Risikopersonen geimpft sind? Oder braucht es bei der Corona Impfung dringend mehr Solidarität? 

    Gäste in der Sendung: 

    * Jürg Utzinger, Direktor des Schweizerischen Tropen- und Public-Health-Instituts und Professor für Epidemiologie
    * Ruth Humbel, Gesundheitspolitikerin und Präsidentin der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit SGK im Nationalrat 

    Die Sendung «Forum» findet am Donnerstagabend um 20 Uhr auf Radio SRF 1 statt.

    Ihre Kommentare https://www.srf.ch/radio-srf-1/forum/impfnationalismus-corona-impfung-braucht-es-mehr-solidaritaet-mit-armen-laendern fliessen in die Sendung ein. 

    • 54 Min.
    Gendersprache – Gleichberechtigung oder Symbolpolitik?

    Gendersprache – Gleichberechtigung oder Symbolpolitik?

    Ob Doppelpunkt, generisches Maskulin, Paarform, Wechsel in der Aufzählung oder Genderstern: Wenn es um geschlechtergerechte Sprache geht, gehen die Wogen hoch. Die Debatte wird emotional geführt. 

    Den Einen geht es um die sprachliche Sichtbarmachung aller Geschlechter, Andere fühlen sich im Lesefluss gestört und sprechen von sprachlicher Bevormundung. Kann gendergerechte Sprache die Gesellschaft verändern? Oder muss die Gleichberechtigung über andere Wege erfolgen? 

    Gäste:

    * Helena Trachsel, Leiterin Fachstelle für Gleichstellung von Mann und Frau des Kantons Zürich
    * Susanne Brunner, SVP-Gemeinderätin Stadt Zürich, Inhaberin und Geschäftsführerin eines Beratungs- und Kommunikationsbüros 

    • 53 Min.
    Was ist der Sinn des Lebens?

    Was ist der Sinn des Lebens?

    Gibt es einen höheren Plan, den zu erfüllen auf Erden einem das ewige Leben oder das Aufgehen ins Nirwana verspricht? Oder muss das Leben gar keinen Sinn ergeben? Diskutieren Sie im Forum mit Philosoph Yves Bossart über die Frage aller Fragen.

    Einstein und Grün
    Für den Physiker und Nobelpreisträger Albert Einstein war klar: Wer keinen Sinn im Leben sieht, ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig. So sieht es auch Benediktinerpater und Bestsellerautor Anselm Grün und geht noch ein Stück weiter. Gott habe jedem Menschen eine Aufgabe übertragen. Diese zu erkennen sei letztlich der Sinn des Lebens.

    Hesse und Pippi Langstrumpf
    Der Schriftsteller Hermann Hesse glaubte nicht an einen Auftrag «von oben»: «Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben – aber es hat nur ganz genau so viel Sinn, als wir selber ihm zu geben imstande sind». Das würde wohl auch Pippi Langstrumpf unterschreiben: «Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.»

    Hörerinnen und Hörer im Austausch mit Yves Bossart
    Der Philosoph und Moderator der «Sternstunde Philosophie» auf TV SRF 1 Yves Bossart ist zu Gast im Forum und diskutiert mit dem Radio-Publikum. 

    Kommt man mit einer Bestimmung zur Welt oder muss man sich die Bestimmung selbst suchen?

    • 54 Min.

Kundenrezensionen

3.9 von 5
16 Bewertungen

16 Bewertungen

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert:

Mehr von Schweizer Radio und Fernsehen