100 Folgen

Spannende Geschichten, tiefschürfende Gedanken, echte Menschen. Das alles gibt's bei #Rehmann. Gradlinig, authentisch, inspirierend. Für (fast) alle Sinne.

Rehmann Schweizer Radio und Fernsehen

    • Gesellschaft und Kultur
    • 5,0 • 2 Bewertungen

Spannende Geschichten, tiefschürfende Gedanken, echte Menschen. Das alles gibt's bei #Rehmann. Gradlinig, authentisch, inspirierend. Für (fast) alle Sinne.

    «Ich habe jeden Abend geweint vor Schmerzen»

    «Ich habe jeden Abend geweint vor Schmerzen»

    Seit anderthalb Jahren kämpft Simone mit schier unaushaltbaren, chronischen Beckenschmerzen, welche die Pflegefachfrau aus der Region Baden schon mehrmals an ihre Grenzen gebracht haben. Trotzdem denkt die 42-Jährige nicht ans Aufgeben, wie sie im Gespräch mit Robin Rehmann erzählt.

    • 46 Min.
    «Wegen HIV werde ich eigentlich nie stigmatisiert»

    «Wegen HIV werde ich eigentlich nie stigmatisiert»

    Mättu ist HIV positiv, hat AD(H)S und ist bipolar. Heute hilft er Leuten, über seine Diagnosen zu reden und will durch das Gespräch mit Robin Rehmann Leute inspirieren. Zudem erzählt er, wie es zu den Diagnosen kam und berichtet, wie sein Umfeld damit umgeht.

    • 52 Min.
    «Pflastersteine sind für mich das Schlimmste»

    «Pflastersteine sind für mich das Schlimmste»

    Im Gespräch mit Robin Rehmann erzählt Gaby über ihr Leben mit Hereditärer Spastischer Spinalparalyse.

    Schon seit ihrer Kindheit kann Gaby nicht richtig gehen und stürzt oft. Erst Jahre später bekommt sie die Diagnose: Hereditäre Spastische Spinalparalyse. Seither hilft sie anderen Leuten mit chronischen Krankheiten, wie sie Robin Rehmann im Gespräch erzählt.

    • 38 Min.
    «Ich hätte nie gedacht, dass eine Therapie so viel auslösen kann»

    «Ich hätte nie gedacht, dass eine Therapie so viel auslösen kann»

    Bei Robin Rehmann spricht Luca (30) darüber, wie er seit mehreren Jahren mit regelmässigen Panikattacken umgeht.

    Im offenen Gespräch mit Robin Rehmann erzählt der 30-jährige Pflegefachmann Luca, wie er seit mehreren Jahren mit regelmässigen Panikattacken lebt – und wie sich eine EMDR-Therapie als besonders hilfreiche Behandlung erwiesen hat.

    • 50 Min.
    «Das Trinken fühlte sich an wie eine Umarmung meines Vaters»

    «Das Trinken fühlte sich an wie eine Umarmung meines Vaters»

    Noah erfährt erst spät, dass sein verstorbener Vater drogenabhängig war. Wie er damit umgeht, erzählt er bei «S.O.S.».

    Noah erfährt erst lange Zeit nach dem Tod seines Vaters, dass dieser drogensüchtig war. Robin Rehmann erzählt er, von seiner Angst, selber abhängig zu werden und wie er sich mithilfe von Stift und Pinsel verwirklichen und seine Gefühle ausleben kann.

    • 56 Min.
    «Ich dachte, ich bin ein hoffnungsloser Fall»

    «Ich dachte, ich bin ein hoffnungsloser Fall»

    Rafael litt an einer schweren Depression. Bei «S.O.S.» erzählt er, wie er aus diesem dunklen Loch herausgefunden hat.

    Seit der Teenagerzeit hat Rafael psychische Probleme. Es vergehen Jahre, bis bei ihm eine Depression diagnostiziert wird. Im Gespräch mit Robin Rehmann erzählt er von seiner herausfordernden Jugend und wie er aus dem Teufelskreis wieder herausfand.

    • 1 Std. 1 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
2 Bewertungen

2 Bewertungen

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Das gefällt dir vielleicht auch

Mehr von Schweizer Radio und Fernsehen